EN
  • EN
  • Suche
  • Login

Engineering PF - WIR ENTWICKELN PERSÖNLICHKEITEN

In den Studienplänen der Studiengänge des Bereichs IT ist im zweiten Studienabschnitt jeweils ein Vertiefungsmodul enthalten. Die Vertiefungsfächer können aus einem Angebot von aktuellen, anwendungsbezogenen Lehrveranstaltungen gewählt werden.

Ihre Vertiefungsfächer legen Sie per Anmeldung durch folgendes Formular fest:

Studiengang Formular für SPO
Elektrotechnik / Informationstechnik Anmeldung ET/IT 73.1 & 73.2
Anmeldung ET/IT 73.3
Mechatronik Anmeldung MEC 79.1
Anmeldung MEC 79.2
Medizintechnik Anmeldung MED 80.1
Technische Informatik Anmeldung TI 71.2 & 71.3
Anmeldung TI 71.4

 

Mit dem Formular teilen Sie der Hochschule mit, welche Noten in die Abschlussnote eingehen und welche lediglich auf dem Zeugnis erscheinen sollen, wenn mehr als die geforderten Vertiefungsfächer absolviert wurden.

 

Themen

Themenangebote für die Projektarbeiten im dritten, vierten oder siebten Semester finden Sie auf den Webseiten der Professoren oder gesammelt in einer studiengangbezogenen Liste. Sie können aber auch mit einer eigenen Idee einem der Professoren ein Thema vorschlagen. 

Eine Liste mit aktuellen Projektarbeiten finden Sie unter den folgenden Links:

Projektarbeiten Elektrotechnik / Informationstechnik (dynamisch generiert)

Projektarbeiten Mechatronik (dynamisch generiert)

Projektarbeiten Medizintechnik (dynamisch generiert)

Projektarbeiten Technische Informatik (dynamisch generiert)

 

Ablauf

Es wird empfohlen, frühzeitig, d.h. in dem der Projektarbeit vorausgehenden Semester, ein Thema zu wählen und insbesondere auch die vorlesungsfreie Zeit in die Projektplanung mit einzubeziehen. Zu Beginn der Bearbeitung erfolgt eine Vorbesprechung mit den Betreuern. Vereinbaren Sie mit diesen dazu den genauen Termin. Es werden die Arbeitsplätze und -mittel zugewiesen und die weiteren Termine geklärt. Während der Bearbeitung sollten Sie einmal pro Woche mit einem der Betreuer den Projektstand besprechen. Dokumentieren Sie alle Ergebnisse in Ihrem eigenen Interesse immer sofort zur weiteren Verwendung.

Bitte versuchen Sie, die Zeit effektiv zu nutzen, indem Sie Teilaufgaben identifizieren, ggf. in der Projektgruppe verteilen und getrennt bearbeiten. Machen Sie zu Beginn des Projekts einen Zeitplan und klären Sie bei absehbaren Schwierigkeiten oder erheblichen Zeitüberschreitungen frühzeitig mit den Betreuern den weiteren Weg. Ziel jedes Projekts ist die gemeinsame Lösung einer Aufgabe, nicht die bloße Anwesenheit der Projektstudierenden!

 

Anmeldung

Zur Anmeldung zum jeweiligen Abschluss-Kolloquium der Projektarbeit muss das Anmeldeformular & Testatblatt fristgerecht beim Sekretariat abgegeben werden. Mit der Abgabe des Anmeldeformulars ist die Teilnahme am Abschluss-Kolloquium verbindlich.

 

Vortrag

Im Abschluss-Kolloquium der Projektarbeit stellen Sie die Aufgabenstellung und Ihren Lösungsweg im Rahmen eines Kurzvortrags in einer für Studierende des gleichen Semesters verständlichen Form dar. Es muss daraus klar erkennbar sein, was allgemeine Grundlagen sind und worin Ihre Arbeit besteht. Sie fertigen dazu Overhead-Folien oder eine PC-Präsentation an. Für die Ausleihe/Bereitstellung der Präsentationsmedien (z. B. Notebook) sind die Vortragenden selbst verantwortlich.

Die Dauer des Vortrags selbst sollte auf T = min[(5+5*N),25] Minuten ausgelegt sein, wobei N die Zahl der Studierenden des betreffenden Projektes ist. Nach jedem Vortrag stehen zusätzlich 5 min Diskussionszeit zur Verfügung.
Je nach Teilnehmerzahl erfolgt dieses Kolloquium in mehreren Parallelsitzungen. Die Teilnahme daran ist Pflicht.

Zum Schluss jeder Sitzung gibt es eine allgemeine Aussprache, an deren Ende Sie auch Ihr Testatblatt zurück erhalten, auf dem Ihnen die Teilnahme am Kolloquium bestätigt ist.

 

Schriftliche Ausarbeitung und Benotung

Bestandteile der Projektarbeit sind

  • die eigentliche Arbeit im Projekt
  • die schriftliche Dokumentation und
  • die Präsentation im Abschluss-Kolloquium.

Die Projektarbeit wird vom betreuenden Professor benotet. In die Benotung sollen verschiedene Kategorien (Inhaltliche Bearbeitung, Vorgehensweise, Dokumentation, Vortrag) einfließen.

Bei der schriftlichen Ausarbeitung der Projektarbeit ist zu beachten, dass darin die Abgrenzung der Arbeit jedes Einzelnen innerhalb einer Gruppe deutlich wird. Der Ausarbeitung ist das Testatblatt beizufügen.

Die Vortragsmaterialien und schriftliche Ausarbeitung sind der Studiengangsleitung als PDF zur Verfügung zu stellen.

Mit Bekanntgabe der Note durch den betreuenden Professor erhalten Sie Ihr vollständiges Testatblatt im Original zurück, eine Kopie erhält die Studiengangleitung bzw. das Sekretariat des Bereichs Informationstechnik.

 

Ziel der Thesis

Die Bachelor-Thesis ist in aller Regel praxisbezogen. In der Thesis analysieren Sie das vorgegebene Problem, um Lösungsmöglichkeiten für dieses Problem zu entwickeln und diese gegeneinander abzuwägen. Ergebnisse der Thesis sind im Allgemeinen Empfehlungen für das weitere Vorgehen im Unternehmen / in der Hochschule / in der Forschung.

Mit der Thesis weisen Sie nach, dass Sie fachliche Zusammenhänge überblicken, wissenschaftliche Erkenntnisse und Methoden anwenden können und dass Sie in der Lage sind, deren Bedeutung und Reichweite für die Lösung betrieblicher Problemstellungen zu erkennen.

Der Beitrag einer Bachelor-Thesis zum wissenschaftlichen Fortschritt besteht darin, theoretische Erkenntnisse anwendungsbezogen zu differenzieren und durch Umsetzung / Durchsetzung in der Praxis die Verbreitung von Neuerungen zu befördern.

Die folgende Vorlage kann Ihnen helfen, ist aber nicht verbindlich: Vorlage für Thesis 

 

Thema der Thesis

Das Thema für die Bachelor-Thesis wird von einem Professor/einer Professorin des Studiengangs ausgegeben. Unterschreiben Sie daher keinesfalls einen Vertrag mit einem Unternehmen, bevor das Thema als geeignet bestätigt und angenommen worden ist – gerne können Sie aber auch vor Aufnahme der Arbeit einen eigenen Themen-Vorschlag unterbreiten. Bei Annahme des Themas fungiert dieser Professor/diese Professorin dann als Betreuer/in und Erstprüfer/in. Ihre Arbeit wird noch von einem Zweitprüfer, dem Koreferenten, bewertet, dem sich die Arbeit im Allgemeinen nur über Ihre Dokumentation und Ihren Vortrag erschließt.

Eine Themenliste und Beschreibungen von abgeschlossenen, laufenden und neu angebotenen Abschlussarbeiten finden Sie hier.

Tipp: Lassen Sie sich die Betreuung des/r professoralen Erst- und Zweitkorrektors/in per E-Mail bestätigen.

 

Anmeldung

Die Thesis kann frühestens nach Abschluss des fünften Semesters angemeldet werden. Es müssen alle Prüfungsleistungen des dritten und vierten Fachsemesters bestanden sein. Voraussetzung für die Anmeldung der Thesis ist die Teilnahme am „Fachwissenschaftlichen Kolloquium“. In diesem Rahmen präsentieren Sie Ihrem/r Erstprüfer/in Ihre geplante Vorgehensweise und die Meilensteinplanung für Ihre Thesis – bei externen Arbeiten zusätzlich die konkrete Aufgabenstellung. 

Tipp: Stimmen Sie mit Ihrem/r Erstprüfer/in die Vorgehensweise und die Termine ab. Klären Sie, welche Dokumente er/sie benötigt (das können bspw. ein Exposé, ein Inhaltsverzeichnis oder ein Zeitplan sein) bzw. wie oft und in welcher Form ein Bericht über den Fortschritt Ihrer Arbeit erfolgen soll.

  • Das Anmeldeformular zur Thesis finden Sie auf den Seiten des Prüfungsamts der Hochschule. Die Anmeldung der Bachelor-Thesis reichen Sie im StudiCenter ein. Das StudiCenter benötigt das Dokument mit den Originalunterschriften (ein Scan als E-Mail reicht nicht aus!). Geben Sie das Original bei der Studiengangassistenz (Frau Bäzner) ab. Die zweite Seite des Formulars dient als Laufzettel, an dem Sie sich orientieren können und der bei Ihnen verbleiben kann.
  • Sie und die beiden Prüfer/innen bekommen nach Erfassung eine Bestätigung Ihrer Anmeldung.
  • Auf den Downloadseiten des Prüfungsamtes finden Sie auch das Formular zur Bestätigung Ihrer Teilnahme am fachwissenschaftlichen Kolloquium. Die Bestätigung ist dem StudiCenter vorzulegen.

 

GEHEIMHALTUNG

In begründeten Fällen kann ein in der Regel zeitlich auf drei oder fünf Jahre zu befristender Sperrvermerk beantragt werden. Die Hochschule unterschreibt keine Geheimhaltungsvereinbarung.

 

Bearbeitungszeit

Für die Bearbeitung der Bachelor-Thesis haben Sie nach der Anmeldung vier Monate Zeit. Diese Bearbeitungszeit kann begründet und auf Antrag um bis zu zwei Monate verlängert werden. Zwischen der Anmeldung und dem Abgabetermin der Abschlussarbeit müssen mindestens zwei Monate (50 Prozent der regulären Bearbeitungszeit) liegen.

Tipp:  Überschreiten Sie auf keinen Fall die Bearbeitungszeit – die Thesis wird sonst als nicht bestanden bewertet.

 

Präsentation

Die Präsentation ist ebenso wie die Ausarbeitung Teil der Abschlussarbeit!

  • Gegen Ende Ihrer Thesis berichten Sie mit einer Präsentation (20 min) über Ihre Ergebnisse und stellen sich anschließend einer Fachdiskussion mit Ihren Zuhörern (10 min).
  • Die möglichen Termine für die Präsentationen werden zu Beginn des Semesters im E-Aushang auf der Website bekanntgegeben.
  • Die Anmeldung zur Präsentation muss spätestens drei Wochen (Ausschlussfrist) vor dem Präsentationstermin unter Angabe folgender Daten erfolgen: Name, Vorname, Matrikelnummer, Studiengang, Erstbetreuer/in, Zweitbetreuer/in, Thema, betreuendes Unternehmen per E-Mail an die Studiengangassistenz Frau Bäzner (oder ggf. an das Sekretariat Fr. Geissel).
  • Stimmen Sie den Termin Ihrer Präsentation auch mit Ihren Betreuern/innen ab! Neben Ihrer/m Erstbetreuer/in wird im Allgemeinen auch die/der Zweitbetreuer/in anwesend sein. Zudem sind die Betreuer aus dem Unternehmen, in dem Sie die Arbeit angefertigt haben, sehr gerne als Gäste Ihres Vortrags willkommen
  • Nach der Präsentation sind Ihre Vortragsunterlagen an Ihren Professor einzureichen.

Tipp: Prüfen Sie nach Bekanntgabe des Präsentationsraumes, ob Ihre Hardware zur Beamerschnittstelle Verbindung erhält. Zusätzlich kann eine Sicherung der Präsentation auf dem Memorystick hilfreich sein.

 

Abgabe

Geben Sie Ihre Bachelor-Thesis persönlich im StudiCenter ab oder werfen Sie sie in den Briefkasten des StudiCenters ein oder senden Sie sie an das Prüfungsamt.

Bei Arbeiten ohne Sperrvermerk: Geben Sie Ihre Thesis in Papierform und in digitaler Form (auf CD-ROM, mit Standardprogrammen lesbar (MS Word oder besser Acrobat-Reader)) ab – jeweils in dreifacher Ausführung. Eines der abgegebenen Thesis-Exemplare wird nach Abschluss der Korrektur in die Hochschulbibliothek gestellt.

Bei Arbeiten mit Sperrvermerk: Falls Ihre Bachelor-Thesis einen Sperrvermerk beinhaltet, geben Sie Ihre Thesis in Papierform in zweifacher und in digitaler Form in einfacher Ausführung ab.

 

BEWERTUNG

Nach Abgabe Ihrer Arbeit erhalten Ihre Prüfer/innen Ihre Arbeit zur Bewertung. Die Bewertungen beider Prüfer/innen werden in gleicher Gewichtung zur Bildung der Gesamtnote (arithmetisches Mittel) einbezogen. Die Bewertung einer Arbeit ist meist in einem Zeitrahmen von zwei Monaten nach Abgabe abgeschlossen.

Auf weitere Fragen finden Sie ggf. auf den Seiten des Prüfungsamtes Antworten und Hinweise.

Studien- und Prüfungsordnung - Ihre wichtigste Planungsgrundlage

Unsere aktuelle Studien- und Prüfungsordnung (SPO) gliedert sich in zwei wesentliche Teile auf. Der Allgemeine Teil beinhaltet allgemeine Regelungen für die gesamte Hochschule Pforzheim. Der Spezielle Teil bezieht sich auf die konkreten Studieninhalte des jeweiligen Studiengangs. Dort können Sie u. a. die Prüfungsart, die Prüfungsdauer sowie das relevante Prüfungssemester für die einzelnen Lehrveranstaltungen herauslesen.

Die aktuellste Fassung steht für Sie zum Download auf den Seiten des Prüfungsamtes zur Verfügung. Neben der SPO haben Sie dort auch die Möglichkeit, sich im Rahmen eines FAQ-Forums zu den meist gestellten Fragen zu informieren und Ihre persönlichen Fragen zu prüfungsrechtlichen Themen an die Mitarbeiter des Prüfungsamtes zu richten.

» Prüfungsamt Hochschule Pforzheim

Während Ihres Studiums weisen Sie Ihre Kenntnisse in verschiedenen Prüfungen nach.
Sind im Studienplan den einzelnen Prüfungen Credits nach dem ECTS zugewiesen, erhalten Sie diese bei bestandener Prüfung gutgeschrieben. Es gibt dabei im wesentlichen folgende Prüfungsarten:

Modul-Prüfung

Eine Modulpüfung fasst die Inhalte mehrerer Lehrveranstaltungen organisatorisch zu einer Prüfung zusammen. Sie kann aus Teilprüfungen bestehen. Erst bei bestandener Modul-Prüfung werden die Credits gutgeschrieben. Details zu den Prüfungen finden sich in der Studienprüfungsordnung (SPO).

Lehrveranstaltungs-Prüfung

Eine Lehrveranstaltungs-Prüfung fasst die Inhalte einer Lehrveranstaltung organisatorisch zu einer Prüfung zusammen. Sie kann aus Teilprüfungen bestehen. Erst bei bestandener Lehrveranstaltungs-Prüfung werden die Credits gutgeschrieben. Details zu den Prüfungen finden sich in der Studienprüfungsordnung (SPO).

Projektarbeiten, Kolloquium und Bachelor-Arbeit

Die Projektarbeiten und die Bachelor-Arbeit sind eigens anzumeldende Prüfungen. Die Projektarbeiten sind je nach Studiengang in der Regel im 2., 3., 4. und 7. Fachsemester anzufertigen. Für die Prüfungsleistung Kolloquium im Modul 28 in den Studiengängen ET/IT und TI können/müssen Sie im Laufe Ihres Studiums verschiedene Leistungen erbringen, die zusammengenommen zu einer Anerkennung der Prüfungsleistung führen. Genaueres dazu finden Sie auf der Seite Kolloquium im Bereich Studieninhalte Ihres Studiengangs. Die Bachelor-Arbeit ist i.d.R. im 7. Fachsemester anzufertigen.

Unbenotete Prüfungsleistungen

Die Labore sind als unbenotetete Prüfungsleistungen ausgelegt. Der Prüfer legt die Prüfungsleistung fest, die zum Bestehen erbracht werden muss. Diese kann auch Anwesenheit zu Laborterminen notwendig machen.

Modalitäten der Prüfungen und zugelassene Hilfsmittel

Zu den Prüfungen können Hilfsmittel erlaubt sein. Diese sind in der Liste "Modalitäten der Prüfungen und Hilfsmittel" zusammengefasst.

Prüfungsplan, Termine und Räume

Der aktuelle Prüfungsplan mit Angabe der Prüfung, des Datums, Uhrzeit und Raum der Prüfung findet sich im E-Aushang.

Das praktische Semester ist fester Bestandteil des Studiums. In diesem Studienabschnitt wird anhand konkreter fachlicher Aufgabenstellungen ein Einblick in die Vorgänge und Funktionsstrukturen in der Industrie vermittelt. Neben spezifischen fachlichen Kenntnissen sollen insbesondere fachübergreifende methodische und soziale Kompetenzen erworben werden. 

Der größte Teil des Praxissemesters wird im Unternehmen absolviert und umfasst eine Dauer von mindestens 100 Tagen. Besonders befürwortet wird ein Aufenthalt im Ausland. Das praktische Studiensemester findet im 5. Studiensemester (also i.d.R. im Wintersemester) statt.

Zum Praxissemester gehören auch zweiwöchige Blockveranstaltungen (entspricht einem Umfang von 4 Semesterwochenstunden) an der Hochschule.

Informationen in Kurzform

Maßgeblich sind in jedem Falle die Studien- und Prüfungsordnung, § 7, und die Praktikantenordnung.

Die Regeln für das Praxissemester und einige Hinweise in Stichworten:

  • Die Praxissemesterbestätigung liegt zum Selbstausdruck vor. Im Hinblick auf die gesetzliche Mindestlohnregelung ist die Bestätigung, dass es sich beim Praxissemester um einen Pflichtbestandteil des Studiums handelt, von den Studierenden auszufüllen und den Unternehmen vorzulegen.
  • Umfang des Praxissemesters: mindestens 100 Präsenztage
    (Geleisteten Umfang unbedingt schriftlich bestätigen lassen! Dazu sofort zu Beginn des Praxissemesters im Unternehmen abklären, ob es diesen am Ende bestätigen kann/wird Arbeitszeitbescheinigung. Falls sich das Unternehmen weigert, muss das Excel-Sheet Protokoll Arbeitstage verwendet und am Ende vom Betreuer im Betrieb unterzeichnet werden.)
  • Zu Beginn des 4. Semesters (i.d.R. Sommersemester) Teilnahme an Einführungsveranstaltung. Diese findet im Rahmen einer regulären Vorlesung statt (verpflichtender Termin).
  • Studierende bewerben sich frühzeitig im vorangehenden Sommersemester und in eigener Verantwortung um einen Praktikumsplatz.
    Informationen über geeignete Praktikumsbetriebe erhalten Sie zum Beispiel

    • im Online-Stellenportal unter: https://e-campus.hs-pforzheim.de/services/stellenangebote/
    • bei Praktikantenbörsen, z.B. Firmenkontaktmesse (x-Day) an der Hochschule,
    • persönlich durch Studenten höherer Semester, vor allem durch die Teilnahme an den Kolloquien,
    • über das Internet,
    • über die Agentur für Arbeit oder die Industrie- und Handelskammer (IHK),
    • durch persönliche Informationen der Professoren und Mitarbeiter, insbesondere durch den Praktikantenbeauftragten und den Auslandsbeauftragten (Kontaktdaten rechts).

  • Bis 01.06. des vorangehenden Sommersemesters sollte die Suche nach einem geeigneten Betrieb abgeschlossen sein, Vorschlag beim Praktikantenbeauftragten einreichen.
  • Spätestens am 15.06. ist, falls notwendig bzw. gewünscht, ein Antrag auf Verschiebung des Praxissemesters im Sekretariat des Bereichs Informationstechnik (Pia-Michaela Geissel, T1.2.26) abzugeben (verpflichtender Termin).
  • Spätestens am 15.07. (verpflichtender Termin): Hochladen der ausgefüllten Anmeldung zum Praxissemester und Ihres Vertrages auf der E-Learning Plattform Moodle. Bei Terminproblemen wenden Sie sich bitte per Email an Frau Geissel (pia-michaela.geissel@hs-pforzheim.de).
  • Während des praktischen Semesters müssen zwei Berichte geschrieben werden.
    Eine Bestätigung des Betreuers im Betrieb ist auf dem Deckblatt erforderlich.
    Die Berichte müssen auf der E-Learning Plattform Moodle hochgeladen werden.
  • Zwischenbericht: 40 bis 50 Tage nach Beginn
    Umfang ca. 5-10 Seiten (ggf. auch mehr) mit folgenden Inhalten:

       

      • Vorstellung der PS-Firma und der Abteilung (Aufgaben, Produkte, ...)
      • Beschreibung der bisher von Ihnen durchgeführten Arbeiten (was, warum, wie, ...)

       

  • Abschlussbericht: zum Ende des Praxissemesters
    Umfang ca. 10 Seiten (ggf. auch mehr) mit folgenden Inhalten:

    • Beschreibung der seit dem Zwischenbericht von Ihnen durchgeführten Arbeiten (was, warum, wie, ...), ggf. diesen um neue Inhalte ergänzen (aber ohne Firmenvorstellung)
    • Bei der Abfassung der Berichte können Sie sich beispielsweise an den "Vorschlägen zur Technischen Dokumentation" orientieren.

      Die Termine für Zwischen- und Abschlussbericht werden auf der
      E-Learning Plattform Moodle bekanntgegeben.

  • 14-tägige Blockveranstaltungen an der Hochschule sind Teil des Praxissemesters. Sie finden in der Regel in den ersten beiden Wochen vor Vorlesungsbeginn des darauffolgenden Sommersemesters statt.
    Der 14-tägige Zeitraum der Blockveranstaltungen muss unbedingt von anderen Verpflichtungen frei gehalten werden, auch wenn möglicherweise an einem Tag keine Veranstaltung vorgesehen ist – der Plan kann sich unter Umständen kurzfristig ändern.
  • Die Planung von Praxissemestern im Ausland sollte erfahrungsgemäß sehr früh begonnen werden, die Vorlaufzeit sollte mindestens ein Semester betragen.
    Nehmen Sie entsprechend frühzeitig Konntakt mit dem Auslandsbeauftragten des Bereichs Informationstechnik auf (Kontaktdaten rechts).
    Zusätzlich zu den üblichen Formalien ist hier beispielsweise gegenüber dem Studenten-sekretariat ein Zustellungsbevollmächtigter in Deutschland zu benennen (Formblatt hier).

Prüfungsleistung Kolloquium

Die Studien- und Prüfungsordnung sieht im 7. Semester (ET/IT, MEC und TI) eine Prüfungsleistung Kolloquium vor (nicht Fachwissenschaftliches Kolloquium!), die mit 2 ECTS gewichtet ist. Diese ECTS müssen für einen erfolgreichen Studienabschluss nachgewiesen werden. Für Medizintechnik gilt dies nur für Studierende der PO1 mit hier 3 ECTS.

 

Anrechenbare Leistungen

Die Prüfungsleistung wird anerkannt, wenn der entsprechende Stundenumfang in Form

  • des Besuchs von Vorträgen von Industriepraktikern an der Hochschule
  • der Durchführung von Tutorien für Veranstaltungen aus tieferen Semestern
  • der Betreuung von Projektarbeiten von Studierenden tieferer Semester
  • der Teilnahme an Projekt- und Abschlussvorträgen
  • der Teilnahme an Exkursionen
  • einer zusätzlichen Projektarbeit

nachgewiesen wird.

Hierzu tragen Sie die entsprechende Veranstaltung in das Formular ein und lassen sich die Teilnahme/Durchführung/Betreuung jeweils am Ende der Veranstaltung vom Sitzungsleiter, betreuenden Professor oder Studiengangleiter bestätigen.

Formular bis WS2015

Formular ab WS2015 (gültig für ET/IT ab PO 4, MEC ab PO 3 und TI ab PO 5)

 

 

 

Elektrotechnik/Informationstechnik

Modulhandbuch SPO 3 

Modulhandbuch SPO 4

 

Mechatronik

Modulhandbuch SPO 2

Modulhandbuch SPO 3

 

Medizintechnik

Modulhandbuch SPO 1 

Modulhandbuch SPO 2

 

Technische Informatik

Modulhandbuch SPO 4 

Modulhandbuch SPO 5

Weitere Informationen

 

Nähere Informationen zu den Lehrveranstaltungen sowie Unterlagen & Co. finden Sie entweder auf der E-Learning-Plattform Moodle oder auf den internen Seiten der entsprechenden Professoren bzw. Lehrbeauftragten:

Icon einer Box mit Link und Text

Veranstaltungsverzeichnis: LSF

Vorlesungsplan / Stundenplan