News |

Einen Tag lang Hochschulluft schnuppern

Zum sechsten Mal war am Montag, 21. März 2016, eine NWT-Klasse der Ellental Gymnasien aus Bietigheim-Bissingen zu Gast an der Fakultät für Technik. Sie nehmen viele Eindrücke über die Möglichkeiten eines Technik-Studiums und des Ingenieurberufs mit.

„Macht eure Interessen, euer Hobby zum Beruf“, begrüßte Professor Roland Wahl die Schülerinnen und Schüler, „wer sich für technische Zusammenhänge interessiert, sollte sich auch für einen technischen Beruf entscheiden.“ Professor Wahl führte in die Studiengänge der Fakultät für Technik ein und begeisterte dann die Schülerinnen und Schüler mit seinem Vortrag über Lasertechnologien und -verfahren.

Der NWT-Kurs der Ellental Gymnasien kommt nicht ganz unvorbereitet nach Pforzheim, denn Fahrzeugbau ist ein Schwerpunkt in der 10. Klasse. Darauf abgestimmt war das Programm für diesen Tag zusammengestellt und führte die Schülerinnen und Schüler ins CAD-Labor. Im Computer Aided Design (CAD) konnten die Schülerinnen und Schüler praktisch erfahren, wie ein Verbrennungsmotor in 3-D am Bildschirm entsteht. Mit der 3-D-Modellierung kann ein Verbrennungsmotor simuliert werden, um z. B. die Vorgänge in der Verbrennungskammer eines Kraftfahrzeugmotors zu analysieren, um dann verbrennungseffiziente und emissionsarme Antriebssysteme zu konstruieren.

Nach der Mittagspause ging es dann mit Lasertechnik und Fahrsimulation weiter.
Im Labor für Fertigungstechnik schloss sich der praktische Teil der morgendlichen Einführung an und für alle Schülerinnen und Schüler gab es ein laserbeschriftetes Namensschild als kleines Geschenk.

Besonderer Spaß war bei der Fahrsimulation zu beobachten. Mit „Voll cool!“ quittierten die Gymnasiastinnen und Gymnasiasten die simulierte Fahrt mit dem Demo-Car „VW-Beagle“. Dynamisches Fahrverhalten kann so am PC getestet werden, um das Fahrzeug sicher zu konstruieren.

Ein besonderes Highlight ist immer wieder die Rennschmiede der Hochschule Pforzheim. Studierende aus allen Fakultäten planen, suchen und finden neue Ideen und entwickeln die Konzepte der vergangenen Saison weiter, um gemeinsam mit ihrem Rennwagen an Wettbewerben im In- und Ausland teilzunehmen. Staunend und mit Begeisterung folgten die Gäste den Ausführungen von Herrn Bues, der den Schülerinnen und Schülern nach einer interessanten Präsentation alle Fragen beantwortete.