News |

Komplexe Geometrien und innovative Prozesse

Studierende auf Career-Tour in der Region Nordschwarzwald

Theorie trifft Praxis: 20 Studierende der Fachbereiche Maschinenbau und Wirtschaftsingenieurwesen an der Hochschule Pforzheim waren im Rahmen einer Career-Tour zu Gast bei zwei Unternehmen der Region. Das Karriere-Format der Wissensregion Nordschwarzwald ist eine gemeinsame Plattform der Wirtschaftsförderung Nordschwarzwald (WFG) und des WSP-Hochschulservice, um Studierende der regionalen Hochschulen mit Unternehmen aus der Region zusammenzubringen.

Die Spezialisten Kummer GmbH & Co. KG aus Ötisheim und Nonnenmacher GmbH aus Ölbronn-Dürrn waren das Exkursions-Ziel der angehenden Ingenieurinnen und Ingenieure der Hochschule Pforzheim. Die begleitenden Professoren Gerhard Frey aus dem Bereich Maschinenbau und Kai Oßwald aus dem Bereich Wirtschaftsingenieurwesen waren sich einig in ihrer Bewertung: Derartige Einblicke in die Praxis sind eine ideale Ergänzung der Vorlesung. „Die Studierenden können die betriebliche Anwendung dessen sehen, was wir in der Vorlesung zusammen besprochen haben und erfahren hautnah, welche Trends die Kunststoffbranche bietet“, so Professor Frey.

Die Metall-Kunststoff-Verbundtechnik ist einer dieser Trends im Stanztechnikbereich und einer der Produktionsschwerpunkte bei Kummer. Das Unternehmen versteht sich als Partner seiner Kunden bei der Produktentwicklung und präsentierte den Studierenden die hausinterne Prozesskette bis zum fertigen, hochspezialisierten Produkt, wie beispielsweise Stecker, aufwendige Kabelverbindungen oder umspritzte Sensoren. Kleinste Teile mit komplexen Geometrien sind die Spezialität der Nonnenmacher GmbH. Um gleichzeitig eine hohe mechanische Belastbarkeit zu erreichen, werden die Teile nicht gestanzt, sondern in Formen gegossen. Mit dieser Fertigungskompetenz besetzt das Unternehmen aus Ölbronn-Dürrn im Enzkreis eine hochspezialisierte Nische und stieß deshalb auf großes Interesse bei den Studierenden.

Sowohl Jens Hofmann, Geschäftsführer der Kummer GmbH, als auch Knut Heitzmann, Assistent der Geschäftsführung bei Nonnenmacher, nahmen sich Zeit, um die Fragen der Studierenden zu technischen Details der Produktion zu beantworten und um die Anforderungen an zukünftige Fachkräfte darzustellen.

Ziel der gemeinsamen Career-Tour von WFG und WSP ist es, Studierende vor allem mit kleinen und mittelständischen Unternehmen in der Region frühzeitig in Kontakt zu bringen. Die Exkursionen in die Unternehmen bieten den Studierenden nicht nur einen fachlichen Einblick in die Arbeitswelt, sondern zeigen auch die vielfältigen Karrieremöglichkeiten bei innovativen Unternehmen in der Region.

Hintergrundinformationen Wissensregion Nordschwarzwald:

Die Wissensregion wurde gemeinsam von den fünf Hochschulen, den Stadt- und Landkreisen, den Kammern sowie unter der Federführung der Wirtschaftsförderung Nordschwarzwald ins Leben gerufen. Sie ist die zentrale Plattform des Technologie- und Wissenstransfers für Unternehmen und Hochschulen in der Region Nordschwarzwald. Sie dient dem Austausch sowie dem Anstoßen neuer Impulse und Entwicklungen. Ziel ist es, eine unkomplizierte Zusammenarbeit zwischen den Hochschulen und den Unternehmen zu gewährleisten. Diese Zusammenarbeit und der positive Umgang mit dem Faktor Wissen tragen dazu bei, die Region Nordschwarzwald als attraktiven Lebens- und Arbeitsort zu positionieren und leisten dadurch einen Beitrag zur Fachkräftesicherung.

Weitere Informationen finden Sie unter www.wissensregion-nordschwarzwald.de

 

Bilder: Wirtschaftsförderung Zukunftsregion Nordschwarzwald GmbH