EN
  • EN
  • search
    Suche
  • Login

News |

Preis für Thesis über Digitale Transformation

In seiner Bachelor-Thesis befasst sich der Wirtschaftsingenieur Christian Bay mit der digitalen Transformation in der Automobilindustrie. Er geht der Frage nach, wie man den bereits umgesetzten Status an digitaler Transformation in unterschiedlichen Werken eines großen Automobilzulieferers vergleichbar machen kann und erhält dafür den von elf Unternehmen aus Baden-Württemberg ausgelobten Odeki-Preis.

Die "Digitale Transformation" verändert langfristig durch die Möglichkeiten und Potenziale digitaler Medien und des Internets das Fundament jedes Unternehmens in seiner Strategie, Struktur, Kultur und seinen Prozessen. Die fortschreitende Digitalisierung führt für Unternehmen zu einem Wandel des bestehenden Verständnisses von Kunden, Geschäftsbeziehungen und Wertschöpfungsketten. Ein Thema an dem keine Branche vorbeikommt.

Die Vernetzung und Kommunikation zwischen Mensch und Maschine verändert sämtliche Arbeitsabläufe. Um erfolgreich am Markt zu bleiben gilt es, die Auswirkungen der Digitalisierung auf bestehende Geschäftsmodelle zu identifizieren. Planung, Steuerung, Optimierung und Umsetzung von Wertschöpfungsketten verändern sich und verlangen nach einer nachhaltigen Neuausrichtung von Kommunikation, Marketing, Vertrieb und Service. "Es müssen sich alle Bereiche in einem Unternehmen auf diesen Wandel vorbereiten und dementsprechend anpassen, bevor andere es tun und man gegen die Konkurrenz gegebenenfalls den Kürzeren zieht", so Christian Bay über die Herausforderung, der sich Unternehmen stellen müssen.

Mit seiner Bachelor-Thesis, in der er sich mit der Fragestellung befasst, wie der Reifegrad der digitalen Transformation unterschiedlicher Werke eines großen Automobilzulieferers miteinander verglichen werden kann, überzeugte er die Jury und wurde als Sieger des baden-württembergweit ausgeschriebenen Odeki-Wettbewerbs gekürt. Odeki ist eine 2008 gegründete Karriereplattform, die sowohl eine umfassende Jobbörse bereitstellt, als auch Services anbietet, die Unternehmen aktiv bei der Personalgewinnung unterstützen und Azubis, Studierenden, Absolventen und jungen Berufserfahrenen hilft den richtigen Arbeitgeber zu finden.

Betreut wurde die preisgekrönte Bachelor-Thesis von Professor Dr. Bernhard Kölmel. Er lehrt und forscht im Fachgebiet Global Process Management an der Hochschule Pforzheim und koordiniert zahlreiche nationale und internationale Forschungs- und Entwicklungsprojekte im Bereich vernetzter Informationssysteme in der Schnittmenge Internet of Services and Things.

An der Fakultät für Technik ist die "Digitale Transformation" schon seit längerer Zeit auf der Agenda. "Das Thema ist nicht neu für uns", so Professor Dr. Matthias Weyer, Dekan der Fakultät für Technik. Wir haben es bereits in Vorlesungen integriert und neue Studiengänge aufgebaut. Es begleitet uns in unserer täglichen Arbeit und in der Forschung: Von der Einrichtung von Laboren für Cyber Physical Systems bis hin zur Gründung des Instituts IOS³ für Smart Systems und Services, in dem zehn Professoren unterschiedlicher Bereiche vernetzt sind."

Icon für das Kontaktpersonenmenü