News |

Prof. Jasmin Mahadevan: Sparten-Vorsitzende und Mitglied im Lenkungskreis der European Academy of Management

Professorin Dr. Jasmin Mahadevan

Jasmin Mahadevan, Professorin für internationales und interkulturelles Management im Wirtschaftsingenieurwesen an der Fakultät für Technik der Hochschule Pforzheim, wurde zur Vorstandsvorsitzenden der Strategic Interest Group (SIG) „Gender, Race and Diversity in Organizations (GRDO)“ der European Academy of Management (EURAM) gewählt. Sie ist damit automatisch auch Mitglied des Leitungs- und Lenkungskreises der EURAM. Insgesamt besteht die EURAM aus 13 SIGs, unter deren Dach Überthemen aus den Bereichen Forschungsmethoden, Internationales Management oder Organisationales Verhalten, die von der Forschungscommunity weltweit als relevant betrachtet werden, gesetzt und analysiert werden. Die EURAM ist darüber hinaus Organisatorin der größten Management-Konferenz Europas. Gewählt werden die SIG-Vorsitzenden per Votum der weltweiten EURAM-Mitglieder, „daher freue ich mich über das damit in mich gesetzte Vertrauen“, so die Pforzheimer Professorin. Gemeinsam definieren die SIG-Vorsitzenden die strategische Weiterentwicklung der EURAM, die anzugehenden wissenschaftlichen Themen und die Wege zu deren praktischer Relevanz. „Ich vertrete also einerseits das Fachgebiet GRDO in der strategischen Weiterentwicklung der EURAM, und andererseits entwickeln wir als SIG-Vorsitzende gemeinsam die übergreifende strategische Ausrichtung der EURAM“, so Jasmin Mahadevan. „Es ist natürlich fantastisch, dass die Hochschule Pforzheim hier präsent ist“.

Die SIG-Vorsitzenden werden für zwei Jahre gewählt, danach ist eine Neuwahl notwendig, „um das Wissen der Community stets zu vergrößern und sich kontinuierlich zu verbessern“. Wichtig am neuen Amt ist Jasmin Mahadevan die „Teamarbeit – denn keine kann alles alleine stemmen“. Eine ihrer ersten Amtshandlungen war die Zusammenstellung eines neuen, internationalen SIG-Vorstandes, der sie bei ihrer Arbeit unterstützt. „Das heißt konkret, die SIG präsent zu machen, die drei Konferenzsparten der SIG zu leiten, den Begutachtungsprozess der eingereichten Forschungspapiere zu verantworten, und das Programm für die Jahreskonferenz 2021 zu gestalten." Ein Schwerpunkt der strategischen Arbeit der SIG-Vorsitzenden wird auf den durch die COVID-19-Pandemie hervorgerufenen oder vorangetriebenen Veränderungen der Lebens- und Arbeitswelt liegen.

Jasmin Mahadevan veröffentlichte 2017 das weltweit erste Lehrbuch zum kritischen interkulturellen Management: „A very short, fairly interesting and reasonably cheap book about Cross-Cultural Management". Für dessen inklusive Wirkung hatte sie 2018 den Sonderpreis der Catharina Vierordt Stiftung erhalten. Aktuelle Forschungsthemen sind virtuelle Teamzusammenarbeit und remote work (Arbeit über Distanz) – Themen, die sie auch auf der nächsten EURAM-Jahreskonferenz einbringen wird.

Von 2018 bis zu ihrer aktuellen Wahl in den Spartenvorsitz leitete Jasmin Mahadevan auf der EURAM-Jahreskonferenz eine Konferenzsparte und verantwortete dabei die Doppelblind-Begutachtung der eingereichten Forschungspapiere. Diese Sparte (track) befasst sich mit „diversity across cultures“ (kulturübergreifende Vielfalt), und gehört seit 2020 als „standing track“ fest zum Programm der EURAM-Jahreskonferenz: „Das heißt, dass es permanent so viele Einreichungen zu diesem Thema gab, dass der track keine jährliche Begutachtung durch die SIG-Vorsitzenden mehr durchläuft, sondern als fester Konferenzbestandteil ‚gesetzt‘ ist“, so Jasmin Mahadevan, die durch ihren Einsatz ihr Forschungsthema, das so genannte kritische interkulturelle Management, fest auf der europäischen Wissenschaftsbühne verankern konnte. „Vermutlich habe ich mich damit für das Amt der SIG-Vorsitzenden empfohlen“, so die Professorin, die von ihrer Wahl aber dennoch „sehr überrascht“ war. „Ich hatte mir schon vorgestellt, das einmal zu machen, aber, dass es jetzt so schnell geht, hatte ich nicht erwartet.“