EN
  • EN
  • search
    Suche
  • Login

News | 

Bachelor-Arbeit: Nachhaltiges Mobilitätskonzept für das Hohenwart Forum

Freuen sich über eine gelungene Kooperation: Geschäftsführer des Hohenwart Forums Gerhard Hötger (l.) und Andreas Hofmeister, Student im Fachbereich Wirtschaftsingenieurwesen (r.).

Seit 2011 steigen die verkehrsbedingten CO2-Emissionen wieder an. Gleichzeitig nimmt die Beförderungsleistung des motorisierten Individualverkehrs in Milliarden Personenkilometern beständig zu. In Zeiten von Diesel-Fahrverboten und dem zunehmenden Angebot an alternativ angetriebenen Fahrzeugen suchen auch Hotels und Tagungsstätten wie das Pforzheimer Hohenwart Forum nach möglichen Wegen, um die Gäste- und Mitarbeitermobilität nachhaltiger zu gestalten. „Leider reisen aufgrund unserer Lage und der nicht besonders guten Nahverkehrsverbindung zum Hauptbahnhof in Pforzheim unsere Gäste meist mit dem eigenen Auto an“, so der Geschäftsführer des Forums Gerhard Hötger. „Dadurch ergeben sich neben den ökologischen Nachteilen wie Emissionen von Treibhausgasen auch Probleme wie Parkplatzmangel am Forum und dadurch bedingte Beeinträchtigungen in der Nachbarschaft“. Konkrete Maßnahmen zur Verbesserung dieser Situation liefert nun die Bachelor-Arbeit „Nachhaltiges Mobilitätskonzept für das Hohenwart Forum“ von Andreas Hofmeister, Wirtschaftsingenieurwesen-Student an der Pforzheimer Fakultät für Technik. 

Die über mehrere Monate entwickelten nutzerspezifischen Maßnahmenempfehlungen reichen von einfachen Anpassungen auf der Website des Hohenwart Forums bis hin zu komplexen technischen Lösungen wie einer emissionsarmen Seilbahnverbindung zum Forum. „Diese könnte die Mobilität der Einwohner mehrerer Stadtteile Pforzheims verbessern sowie die angespannte Parkplatzsituation entspannen. Als Nebeneffekt wäre eine Seilbahnverbindung ein Alleinstellungsmerkmal für Pforzheim und auch touristisch nutzbar“, so der Student. 

Als Grundlage seiner Arbeit diente eine Analyse der Daten der Hohenwart-Buchungen des Jahres 2017 bezüglich Herkunft, Anreisestrecke und Verteilung der An- und Abreisen auf einzelne Wochentage. Eine ergänzend durchgeführte mehrwöchige Gästebefragung am Hohenwart Forum bestätigte mit 94 % Anteil die überwiegende Nutzung des motorisierten Individualverkehrs zur Anreise. So wurde der Geschäftsführung erstmals eine belastbare Zahlenbasis zur Verkehrsmittelnutzung der Gäste bereitgestellt.

Im Anschluss an Analyse und Auswertung der Umfrage entwickelte Andreas Hofmeister verschiedene Maßnahmen, Angebote und technische Lösungen, um die Gäste zum Umstieg auf andere Verkehrsmittel zu bewegen.

„Überwiegend setzen die nutzergruppenspezifischen Maßnahmen auf Steigerung der Bekanntheit von Angeboten, Verlagerung der Gästemobilität auf andere Verkehrsmittel und Steigerung der Effizienz der eingesetzten Verkehrsmittel“, so der Bachelorand.

Zusätzlich wurden die entwickelten Lösungen nach 20 ökologischen, ökonomischen und sozialen Kriterien bewertet, denn nachhaltige und emissionsarme Personenmobilität in Deutschland benötige Innovationen und konkrete Umsetzungsmaßnahmen, bestätigt auch Jörg Woidasky, Professor im Fachbereich Wirtschaftsingenieurwesen an der Pforzheimer Fakultät für Technik, der die Kooperation zwischen Hochschule Pforzheim und Hohenwart Forum begleitete: „Gerne bearbeiten wir gemeinsam mit Partnern aus der Region konkrete Fragestellungen. Dadurch profitieren sowohl unsere Studierenden durch relevante Themenstellung als auch unsere Partner in der Region“.