EN
  • EN
  • search
    Suche
  • Login

News | 

Einladung zum IT After Work

Selbstoptimierung vernetzter Produktionssysteme – innovativ oder illusorisch?    

Der Begriff Industrie 4.0 ist aus Diskussionen über die Digitalisierung unserer Wirtschaft nicht mehr wegzudenken. Die Deutsche Akademie der Technikwissenschaften acatech hat den Begriff Industrie 4.0 im Jahr 2013 geprägt für die technische Integration von cyber-physischen Systemen in die Produktion und Logistik sowie die Anwendung des Internets der Dinge und Dienste in industrielle Prozesse. Dieses Digitalisierungsparadigma ist mittlerweile um den Einsatz digitaler Plattformen und das Ziel autonomer Systeme erweitert worden. Essentieller Bestandteil autonomer Systeme sind modellbasierte Methoden zur Diagnose, Prognose und Optimierung technischer Systeme durch Methoden der Künstlichen Intelligenz und der Mathematischen Programmierung.

In diesem Vortrag wird anhand industrieller Anwendungsbeispiele dargelegt, dass modellbasierte Optimierungsmethoden bereits seit Jahren die technische Reife für den industriellen Einsatz besitzen. Es wird eine informationstechnische Rückführstruktur vorgestellt, um Optimierungsmethoden im Zusammenwirken mit Künstlicher Intelligenz zu selbstoptimierenden Systemen auszubauen. Ein Einblick in das Innovationsnetzwerk „Digitale Zukunft der Automatisierung“ zeigt, wie
mittelständische Unternehmen der Region Nordschwarzwald zusammen mit der Hochschule Pforzheim technologische Innovationen durch die Modellierung und Optimierung ihrer Produktionssysteme vorantreiben.

Referent: Dr.-Ing. Guido Sand, Hochschule Pforzheim, Stiftungsprofessur Automatisierungstechnik an der Fakultät für Technik                            

Guido Sand lehrt und forscht seit über 15 Jahren im Bereich rechnergestützter Methoden in der industriellen Automatisierung. Der studierte Chemieingenieur promovierte 2003 mit Auszeichnung an der Universität Dortmund. Seine Forschungsarbeiten der folgenden Jahre wurden mit dem Rudolf-Chaudoire-Preis der Universität Dortmund ausgezeichnet. Im Jahr 2006 wechselte Dr. Sand an das Forschungszentrum des Automatisierungskonzerns ABB, wo er zunächst Forschungsprojekte und später eine Forschergruppe im Bereich rechnergestütztes Produktionsmanagement leitete. 2016 nahm er den Ruf der Hochschule Pforzheim auf die Stiftungsprofessur Automatisierungstechnik an. Er lehrt in der Fakultät für Technik und engagiert sich für den Wissenstransfer in die innovative Wirtschaft. Dr. Sand ist ebenfalls Leiter des Steinbeis-Transferzentrums Modellierung und Optimierung technischer Systeme.

Kostenlose Anmeldung
Per Telefon oder E-Mail an:
Kevin Lindauer
Wirtschaft und Stadtmarketing Pforzheim
Netzwerkmanagement IT und Medien
Telefon 07231 / 39 - 1856
E-Mail info(at)ws-pforzheim(dot)de

Innotec Pforzheim
Zentrum für Software, Technik und Design
Blücherstraße 32, 75177 Pforzheim