News | 

Exkursion: Fachmesse für elektrische Automatisierung

Interessanter Vortrag: Siemens präsentiert sein neues Gateway "Simatic IOT 2000".

Am Dienstag, 22. November 2016, besuchten 49 Mechatronik-Studierende auf Einladung der Firma Siemens die Messe SPS IPC Drives in Nürnberg. Diese gilt als Europas führende Fachmesse für elektrische Automatisierung. Begleitet wurde die Exkursion von Prof. Dr.-Ing. Stefan Hillenbrand und Prof. Dr.-Ing. Mike Barth. 

Auf der Messe erhielten die Studierenden Einblicke in die neuesten Techniken und Trends der Themenbereiche Regelungs- und Steuerungstechnik, Sensorik und Aktorik sowie Industrie 4.0.

Gateway für das Industrial Internet of Things
"Highlight des Besuchs war ein Vortrag von Siemens zum neuen Gateway Simatic IoT 2000", so ein Studierender. Der Begriff Internet of Things (IoT) bzw. Internet der Dinge (IdD) beschreibt die technische Entwicklung vom Computer als Gerät hin zu dessen Ersatz durch „intelligente Gegenstände". Immer kleinere, eingebettete Computer sollen Menschen unterstützen, ohne abzulenken oder überhaupt aufzufallen. Um das Internet of Things (IoT) auch in der Industrieproduktion zu ermöglichen, brachte Siemens ein Gateway zwischen Cloud, firmeneigener IT und Produktion auf den Markt. Ein Gateway verbindet Rechnernetze, die auf völlig unterschiedlichen Netzwerkprotokollen basieren können. Als Beispiel könnte ein Gateway E-Mails in SMS oder umgekehrt konvertieren. 

Das "Simatic IOT2000" genannte Gateway ist für industrielle IT-Lösungen zur Sammlung, Verarbeitung und Übermittlung von Daten direkt in der Fertigung angelegt. Es verbindet beispielsweise die Fertigung mit einer Cloud-basierten Datenanalyse von Maschinen- und Produktionsdaten.

"Erfahrungen jenseits des Hörsaals zu machen, wird an der Fakultät für Technik großgeschrieben. Exkursionen wie diese sind hierfür eine willkommene Gelegenheit."
Prof. Dr.-Ing. Mike Barth

Der direkte Bezug zur Praxis zeichnet das Studium an der Hochschule Pforzheim aus. Die Anwendungsorientierung ist eines von insgesamt fünf profilgebenden Merkmalen an der Fakultät für Technik (Ausgezeichnet / Anwendungsorientiert / International / Interdisziplinär / Verantwortungsvoll). In zahlreichen Projekten sammeln die Studierenden praktische Erfahrungen, wenden ihr theoretisches Wissen an und knüpfen Kontakte zu potenziellen Arbeitgebern.

Im fünften Studiensemester arbeiten die Studierenden im Praxissemester gezielt in ihrem Wunschberuf. Die Dozentinnen und Dozenten der Fakultät für Technik kommen ohne Ausnahmen alle aus der Wirtschaft und sind daher "gestandene Praktiker". Vielfältige Unternehmenskontakte sorgen dafür, dass die technische Ausbildung an der Fakultät für Technik stets auf der Höhe der Zeit ist.