EN
  • EN
  • search
    Suche
  • Login

News | 

Herzlichen Glückwunsch: IHK-Förderpreis geht an Felix Weitbrecht

Felix Weitbrecht.

1000 Euro für herausragende Studienleistungen und berufliches Engagement im Ausland 

Im Rahmen des Sommerempfangs der IHK Nordschwarzwald in Alpirsbach erhielt Felix Weitbrecht am Donnerstag, 14. Juli 2016, den Förderpreis der Wirtschaft. Der Pforzheimer Mechatronik-Student nahm die Urkunde sowie das Preisgeld in Höhe von 1000 Euro in Begleitung der Professoren Mike Barth und Guido Sand entgegen.   

Traditionell werden beim IHK Sommerempfang jährlich Beschäftigte und Studierende aus Firmen und Bildungseinrichtungen der Region geehrt, die in jungen Jahren bereits Herausragendes geleistet haben. Felix Weitbrecht wurde für seine hervorragenden Studienleistungen im Bachelor-Studiengang Mechatronik in Kombination mit seinem beruflichen Engagement im Ausland ausgezeichnet.  

Der 24-Jährige wird im Rahmen seines Praxissemesters für die Loccioni Group im italienischen Ancona tätig sein. Das Unternehmen mit deutscher Niederlassung in Calw entwickelt Testsysteme zur Qualitätskontrolle und Optimierung von Produkten und Prozessen. Von September 2016 bis Februar 2017 wird Felix Weitbrecht Projekte in den Bereichen Sondermaschinen- sowie Prüfständebau unterstützen. „Ich freue mich darauf, Englisch im beruflichen Alltag anzuwenden und hoffe außerdem, ein kleines bisschen Italienisch zu lernen“, so der Preisträger. 

„Der Blick über den Tellerrand ist heutzutage unabdingbar. Daher setzen wir an der Hochschule auf Internationalität. So können unsere Studierenden im Austausch an über 100 Partnerhochschulen studieren oder eine Praxisphase bei einem Unternehmen im Ausland absolvieren. Herrn Weitbrecht werden sich hierdurch ganz neue Perspektiven aufzeigen“, so Mike Barth. 

„Es ist mir eine große Ehre, den Förderpreis der Wirtschaft zu erhalten“, so Felix Weitbrecht. „Der Anwendungsbezug in der Lehre und die zahlreichen Kooperationen zwischen Hochschule und Unternehmen wie der Loccioni Group eröffnen den Studierenden der Hochschule Pforzheim zahlreiche Möglichkeiten, sich beruflich und persönlich zu entwickeln.“                                                                                      

Der direkte Bezug zur Praxis zeichnet das Studium an der Hochschule Pforzheim aus. Neben der Internationalisierung ist die Anwendungsorientierung eines von insgesamt fünf profilgebenden Merkmalen an der Fakultät für Technik (Ausgezeichnet / Anwendungsorientiert / International / Interdisziplinär / Verantwortungsvoll). In zahlreichen Projekten sammeln die Studierenden praktische Erfahrungen, wenden ihr theoretisches Wissen an und knüpfen Kontakte zu potenziellen Arbeitgebern. 

Die Dozentinnen und Dozenten der Fakultät für Technik an der Hochschule Pforzheim kommen ohne Ausnahmen alle aus der Wirtschaft und sind daher "gestandene Praktiker". Vielfältige Unternehmenskontakte sorgen dafür, dass die technische Ausbildung an der Fakultät für Technik stets auf der Höhe der Zeit ist.  

Mike Barth, Sarah Herchet, Business Development und Personalmanagement bei der Loccioni Deutschland GmbH in Calw, Guido Sand, Felix Weitbrecht (v.l.). (Foto: IHK Nordschwarzwald)