EN
  • EN
  • search
    Suche
  • Login

News | 

Internationale Optik-Konferenzen

Prof. Reichel mit den SCHOTT Co-Autoren auf der DGaO-Jahrestagung.

Seine Forschungsergebnisse zum Thema „Objektive Messung von Schlieren in optischem Glas sowie deren Auswirkung auf optische Systeme“ stellte Prof. Dr.-Ing. Steffen Reichel jüngst auf zwei internationalen Konferenzen vor. 

Optical Systems Design
Ende Mai war der Experte für Optik und Photonik auf der Optical Systems Design in Frankfurt zu Gast. Diese alle drei Jahre von der International Society for Optics and Photonics (SPIE) organisierte Konferenz zählt zu den größten internationalen Konferenzen im Bereich Optisches Design. 

Prof. Reichel stellte gemeinsam mit der Mainzer SCHOTT AG sowie Prof. Dr. Gross von der Friedrich-Schiller-Universität in Jena Ergebnisse über die Auswirkung von Schlieren in optischem Glas auf optische Systeme vor. „Ich freue mich, dass ich die Optical Systems Design nicht nur als Referent bereichern, sondern auch im Vorfeld als Mitglied des Programmkomitees der ‚Illumination Optics’-Session mitgestalten konnte“, so Reichel. 

Session Chair: Prof. Reichel als Sitzungsleiter
Mit Prof. Dr.-Ing. Karlheinz Blankenbach war ein weiteres Mitglied der Hochschule Pforzheim im Rahmen dieser Session vertreten. Der Professor für Elektrotechnik und Leiter des Displaylabors an der Fakultät für Technik stellte in der von seinem Kollegen geleiteten Session in Kooperation mit BMW München Ergebnisse zum Thema „Automotive Interior illumination“ vor. 

Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für angewandte Optik (DGaO)
Vom 22. bis 26. Mai lud die deutsche Gesellschaft für angewandte Optik (DGaO) zur 119. Jahrestagung in Aalen ein. Auch hier ist und war Prof. Reichel sowohl im Programmkomitee der Konferenz als auch als Sitzungsleiter (Session Chair) aktiv. Außerdem stellte er erneut Forschungsergebnisse zum Thema „Messung von Schlieren“ vor – mit dem Fernziel, diese Messmethode international zu normen.

Prof. Reichel (zweiter v.l.) mit Dr. Peter Hartmann, SCHOTT AG und ehemaliger Direktor SPIE (l.), Wilhelm Ulrich, Zeiss AG und Symposium Chair der gesamten Konferenz (rechts neben Prof. Reichel) sowie Karin Burger, Leiterin SPIE Europe.

Hintergrund:

SPIE - the international society for optics and photonics, ist eine non-profit Organisation aus Bellingham, Washington, USA. Diese hat mehr als 264 000 Mitglieder aus ca. 166 Ländern. Die SPIE organisiert ca. 25 Hauptkonferenzen weltweit, darunter die Photonics West, die größte Optikkonferenz der Welt. Außerdem bietet sie ca. zehn peer-review Zeitschriften an sowie mehr als 320 ebooks und 463 000 Forschungsartikel. Sie zählt zu einer der größten wissenschaftlichen Optik-Organisationen weltweit. Dabei werden jedes Jahr ca. 18 000 neue wissenschaftliche Artikel und 25 ebooks hinzugefügt.
Prof. Reichel unterstützt seit Jahren die SPIE als regelmäßiger wissenschaftlicher Gutachter (non-profit), Session Chair und Mitglied im European Advisory Board.

DGaO - Die Deutsche Gesellschaft für angewandte Optik hat sich als eingetragener Verein der gemeinnützigen Förderung der angewandten Optik verpflichtet. Die Gesellschaft wurde 1923 gegründet. Das Ziel der DGaO ist die Weiterentwicklung der angewandten Optik. Dazu arbeiten aktiv tätige aber auch ehemalige Vertreter, Spezialisten und Freunde dieser Wissenschaft zusammen. Neben der Angliederung an die EOS (European Optical Society) ist die DGaO assoziiert an die Deutsche Physikalische Gesellschaft (DPG) und die Internationale Kommission für Optik (International Commission of Optics, ICO).

Optatec – hatte 2018 ca. 540 Aussteller aus 32 Nationen, 5803 Besuchern aus 45 Ländern und bildet damit als zentrales Branchen-Event das weltweite Angebot an Produkten, Detail- und Systemlösungen sowie Anwendungen aus dem weiten Feld der optischen Technologien ab.