News | 

Lehrbeauftragte im Interview: Lukas Prasol

Wer?
Dr. Lukas Prasol

Wo?
Hilti AG

Was?
Verantwortlich für den Bereich „Digitalisierung in der Produktion“:

  • Smart Factory
  • Strategieentwicklung und Anforderungen für den Transformationsprozess
  • Herangehensweisen für die Umsetzung – Mensch & Maschine


Lehrveranstaltung?
"Produktionsstrategie und Methoden“ im Masterstudiengang "Wirtschaftsingenieurwesen / Engineering and Management"

Herr Prasol, was wollen Sie unseren Studierenden vermitteln?
Mir ist es zum einen wichtig, dass die Studierenden die Ansätze entsprechender Vorgehensweisen auf akademischer Ebene verstehen und zum anderen, anhand meiner eigenen Erfahrungen das Theoretische mit anschaulichen Beispielen assoziieren, sodass hierdurch die Wichtigkeit von Details, wie z. B. die Beschaffung bzw. Generierung von Daten in der Fertigung, und der damit verbundene Aufwand für eine erfolgreiche Digitalisierung „greifbar“ wird.
 

Warum ist Ihr Thema relevant?
Ich möchte den Studierenden einen Einblick in die Berufswelt geben, wie und warum gegenwärtig Produktionsstrategien in Unternehmen initiiert werden und inwiefern sich insbesondere durch die Digitalisierung in der Produktion entsprechende Produktionsstrategien schon ändern und noch ändern werden.
 

Welchen Mehrwert bietet die Lehrtätigkeit an der HS PF für Sie selbst?
Der Mehrwert der Lehrtätigkeit ist für mich der Kontakt mit jungen Studierenden, wodurch für mich ein ständiger Austausch mit neuen und jungen Gedanken und Ideen gewährleistet wird.  
 

Lukas Prasol lebt und arbeitet in Dornbirn, Österreich. Seit 2019 ist der 40-Jährige Lehrbeauftragter der Hochschule Pforzheim. Seine Lehrveranstaltung im Masterstudiengang "Wirtschaftsingenieurwesen / Engineering and Management" erfolgt jedes Wintersemester im Rahmen von zwei zweitägigen Blockveranstaltungen.