News | 

Maschinenbau-Master sind Schrotten aus der Produktion auf der Spur

Eine Exkursion des Maschinenbau-Masterkurses Recyclinggerechte Produktentwicklung” der Hochschule Pforzheim unter Leitung von Prof. Woidasky führte zum Unternehmen Lang Recycling in Gaggenau. Maximilian Lang, Mitglied der Geschäftsleitung des Unternehmens, ermöglichte am 27.Mai 2019 einen detaillierten Einblick in die Schrottwirtschaft.  

„Digitalisierung von Produktionsketten und auch die Elektromobiliät sind für uns wichtige Themen, auf die wir uns in der Schrottwirtschaft bereits seit einiger Zeit einstellen“, so Maximilian Lang, Mitglied der Geschäftsleitung des Unternehmens Lang Recycling in Gaggenau. Er betonte gegenüber den insgesamt neun Teilnehmerinnen und Teilnehmern der Exkursion, dass Lang Recycling als familiengeführtes, mittelständisches Unternehmen vor allem an profitablem, langfristigem Wachstum und nicht an Quartalsbilanzen orientiert sei. Auch Innovationen wie elektronisches Behältermanagement oder der innerbetriebliche Einsatz von Apps z. B. bei der Eingangs-Qualitätssicherung haben bereits ihren festen Platz innerhalb des Unternehmens, das jährlich etwa 700.000 t Schrotte vorwiegend aus der Produktion sammelt, umschlägt und an Schmelzwerke weitergibt. Hierfür stehen auf dem vollständig mit Gleisen erschlossenen Betriebsgelände bei Bad Rotenfels unter anderem 23 Bagger und Radlader bereit.

Der Rundgang über das Betriebsgelände ermöglichte einen umfassenden Einblick in die Tätigkeiten des Unternehmens von der Behälter- und LKW-Logistik über die qualitätsgesicherte Schrott-Annahme, die Verladung von Schrott-Ganzzügen über Sortier-Arbeitsplätze hochwertiger Legierungen bis hin zur Legierungsanalytik im Labor. Aus diesen Tätigkeiten ergeben sich Ansätze für Werkstudenten-Tätigkeiten, Ideen für studentische Abschlussarbeiten sowie weitere Beschäftigungsmöglichkeiten.

Derzeit werden an der Hochschule Pforzheim in Abstimmung mit dem Unternehmen aus Gaggenau zwei Abschlussarbeiten in der Fakultät für Technik angefertigt. „Wir freuen uns sehr, mit Lang Recycling einen attraktiven Partner aus dem Mittelstand in der Region gefunden zu haben, mit dem wir Innovationen im Bereich der Schrottwirtschaft untersuchen und vorantreiben können“, so Prof. Woidasky.

Die Studierendengruppe mit Gastgeber Maximilian Lang (Mitglied der Geschäftsleitung der Fa. Lang, mit gelber Jacke) und Prof. Woidasky (kniend).