EN
  • EN
  • search
    Suche
  • Login

News | 

Wirtschaftsingenieure beim Hightech Summit 2017

Bachelor- und Masterstudierende des Wirtschaftsingenieurwesens zu Gast beim Hightech Summit 2017 im Europapark Rust

"Gründen Sie in jungen Jahren, haben Sie den Mut. Ich habe mein erstes Unternehmen mit 20 gegründet und hatte nichts zu verlieren. Ich weiß nicht, ob ich mich jetzt mit Familie auch wieder trauen würde", gab René Marius Köhler, Gründer von fahrrad.de, allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern beim Hightech Summit 2017 mit auf den Weg. Er war einer der Keynote-Speaker beim Tageskongress im Europapark Rust, zu der die Initiative Wirtschaft 4.0 des Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg gemeinsam mit Connected e.V. (bwcon) geladen hatte.

Mehr als 1000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer nutzten diesen Tag und hörten Fachvorträge zu den Themen Digitalisierung und Industrie 4.0, darunter über 60 Bachelor- und Masterstudierende aus dem Bereich Wirtschaftsingenieurwesen der Hochschule Pforzheim. "Es waren interessante Vorträge dabei, zu zukunftsträchtigen Themen wie etwa BigData, 5G oder Internet of Things", kommentierte Daniel Bittighofer, Masterstudent Engineering and Management die Fachforen und Vorträge.

Neben den Vorträgen hatten die Studierenden auch die Möglichkeit, während eines Speed Datings CEOs, Personaler und Entscheider aus der baden-württembergischen Wirtschaft kennenzulernen. MEM-Student Tom Bölts hat daran teilgenommen und ist froh, diese Gelegenheit genutzt zu haben: "Das war eine gute Chance Kontakte zu knüpfen, auch wenn die Zeit ein bisschen knapp bemessen war, um sich wirklich auszutauschen". Fast 50 Aussteller boten Informationen über ihre Unternehmen und Geschäftsvorhaben. "Ich habe heute neue Firmen kennengelernt, die ich vorher nicht auf dem Radar hatte und die in der Zukunft potentielle Arbeitgeber sein können", zog MEM-Student Thilo Thurner Bilanz.

Auch die Bachelorstudierenden zeigten sich zufrieden mit der Tagung. „Es war die beste Exkursion, die wir bisher im Studium gemacht haben“, erklärte Giuseppe Spagnuolo. Neben Fachvorträgen, Speed Dating und Keynotes war einer der Höhepunkte für die Studierenden ein Flug im Voletarium - der neuesten Attraktion des Europaparks, die eine fantastische Flugreise über die bekanntesten Wahrzeichen Europas bot und ein anschauliches Beispiel dafür ist, wie die Digitalisierung auch das Gesicht eines Freizeitparks verändert.