EN
  • EN
  • search
    Suche
  • Login

News | 

Wirtschaftsingenieurwesen: Compliance-Management-Studie

Welche Informationen über Compliance Management im Umweltbereich werden auf Unternehmenswebsites publiziert?  

Deutsch-Dänische Studie unter Mitwirkung von Studierenden des Wirtschaftsingenieurwesens gestartet  

Die Bereitstellung von unternehmensbezogenen Umweltinformationen, wie etwa dem CO2-Footprint oder dem Umweltjahresbericht, hat sich in den letzten Jahren zu einer bedeutenden Aufgabe der Unternehmenskommunikation entwickelt. Es ist davon auszugehen, dass sich dieser Trend in den nächsten Jahren aufgrund von Klimaschutzbewegungen wie Fridays for Future noch weiter verstärken wird. Für die Veröffentlichung von umweltrelevanten Informationen sowie für die Interaktion mit Umweltaktivisten aber auch allen anderen Anspruchsgruppen nutzen Firmen heute vor allem ihre eigene Website.  

Compliance Management: Hierunter werden betriebliche Aktivitäten verstanden, die eine verlässliche Einhaltung aller relevanten Gesetze und Verordnungen des Umweltrechts zum Ziel haben. Aufgrund der hohen Regeldichte nutzen Unternehmen hierfür heute zunehmend spezielle Informationssysteme, in deren Zentrum ein unternehmensspezifisches Rechtskataster steht. In welchem Umfang Informationen über Compliance Management im Umweltbereich auf Unternehmenswebsites veröffentlicht werden, wird derzeit im Rahmen einer Deutsch-Dänischen Website-Studie untersucht – unter Mitwirkung von Studierenden des Pforzheimer Wirtschaftsingenieurwesens.

„Zunächst wurden 160 europäische Unternehmen des produzierenden Gewerbes aus einer Forschungsdatenbank ausgewählt. Deren Websites wurden anhand eines Fragebogens zur Verfügbarkeit von Compliance-Management-Informationen und relevanten Interaktionsmöglichkeiten evaluiert“, so Prof. Dr.-Ing. Heiko Thimm, Experte für Quantitative Methoden und Informationstechnik an der Fakultät für Technik. Nach einer ausführlichen Einweisung in die Vorgehensweise wurde diese Evaluationsaufgabe von Studierenden der Pforzheimer Bachelor-Studiengänge „Wirtschaftsingenieurwesen“ und „Wirtschaftsingenieurwesen International“ im zweiten Semester durchgeführt. „Dank des hervorragenden Engagements der Studierenden“, so Soziologe Prof. Karsten Boye Rasmussen, an der University of Southern Denmark langjähriger Experte für Datenanalysen, „haben wir nun eine ausgezeichnete Ausgangsbasis für die nun folgenden Datenanalysen.“

Studierende des Wirtschaftsingenieurwesens, die bei der Erstellung der Studie mitgewirkt haben.

Veröffentlichen große Unternehmen tatsächlich mehr über ihr betriebliches Compliance Management als kleinere Unternehmen? Werden auch Umweltverstöße, wie etwa Grenzwertüberschreitungen, preisgegeben? Informieren Unternehmen mit Umweltsiegeln umfassender als Unternehmen, die über keine Zertifikate verfügen? Antworten auf diese und andere Forschungsfragen werden die Studierenden in den kommenden Monaten durch die Auswertung des Datenmaterials finden können. 

Über erste Ergebnisse einer Voruntersuchung zur aktuellen Website-Studie berichten Prof. Thimm und Prof. Rasmussen in einem wissenschaftlichen Artikel, der als Beitrag auf der diesjährigen internationalen Konferenz Environmental Informatics angenommen wurde. Mit den aktuellen Forschungsaktivitäten setzt das von den beiden Forschern gemeinsam geründete Deutsch-Dänische Virtuelle Forschungs- und Ausbildungslabor für interdisziplinäre Unternehmens- und Websitestudien seine zahlreichen bisherigen gemeinsamen wissenschaftlichen Aktivitäten fort. „Besonders stolz sind wir hier auf das große Interesse der Studierenden der Hochschule Pforzheim an den Forschungsaktivitäten des Labors. In der Vergangenheit wurden bereits zahlreiche studentische Projekte und Abschlussarbeiten im Rahmen der Aktivitäten des Labors erfolgreich durchgeführt“, so Heiko Thimm.  

Heiko Thimm (l.) und Karsten Boye Rasmussen bei einem Arbeitstreffen an der University of Southern Denmark am 11. Juni 2019.