News |

Wirtschaftsingenieurwesen international: Gastprofessor aus USA/Mexiko

Huston-Tillotson University, Texas: Héctor Gómez Macfarland lehrt an Fakultät für Technik

 

Ein Professor der Huston-Tillotson University (Texas) und der University of Texas, ist aktuell zu Gast an der Pforzheimer Fakultät für Technik. Für insgesamt drei Wochen lehrt Professor Héctor Gómez Macfarland, Ph. D., im siebten Semester des Bereichs Wirtschaftsingenieurwesen (WI) die Kurse „International Management“ sowie „Specific Challenges in International Management“ und betreut außerdem das Planspiel „Marketing Stimulation“. „Die Internationalisierung zählt zu unseren profilgebenden Merkmalen. Als regional verwurzelte Hochschule sind wir national und international bestens vernetzt, bilden global denkende Studierende für den weltweiten Arbeitsmarkt aus und öffnen unsere Lehre und Forschung für Impulse aus der ganzen Welt“, so Henriette Schürger, Koordinatorin für Internationale Programme an der Fakultät für Technik der Hochschule Pforzheim.

„Unser Ziel ist es nicht nur, den Studierenden durch längere Auslandsaufenthalte neue Horizonte zu eröffnen. Wir möchten ihnen das internationale Flair auch nach Hause auf den heimischen Campus holen. Durch Gastprofessoren wie Herrn Gómez Macfarland lernen sie eine vollkommen neue Sicht auf Lehrinhalte und neue Formen der Wissensvermittlung kennen“, so Henriette Schürger.

Gómez Macfarland engagiert sich nicht nur in der klassischen WI-Lehre, sondern bringt sich auch mit einem außergewöhnlichen Lehrformat auf dem Pforzheimer Campus ein: Sein Pantomime-Workshop soll den Studierenden das Präsentieren vor (fremden) Leuten vermitteln. „Durch den Fokus auf Körpersprache und Mimik lernen unsere Studierenden, neue Kommunikationswege zu beschreiten und insgesamt selbstbewusster aufzutreten“, so Professorin Viola Galler. Sie leitet die WI-Initiative „aufWInd“, in deren Rahmen der Pantomime-Workshop erfolgt. "aufWInd“ soll WI-Studierenden im Rahmen unterschiedlichster Maßnahmen dabei helfen, sich nach Corona wieder auf dem Campus einzufinden sowie Lernrückstände abzubauen. Bis zum Ende des kommenden Wintersemesters zählen unter anderem Alumni-SprechstundenTipps und Tricks von Studis für Studis, die Kurse English Catch-UpSchreibwerkstattMatheExtra oder Lern-/Zeit-/Stressmanagement sowie eine Workshopreihe bei Unternehmen zu den Zusatzangeboten.

Von 1994 bis 1996 absolvierte Héctor Gómez Macfarland sein Studium „Master of Business Administration“ am Instituto Tecnologico de Monterrey (ITESM) in seiner Heimat Mexiko. Im Jahr 2000 begann er sein Studium im Bereich „Business/Marketing and Management“ an der Tulane University – A.B. Freeman School of Business in New Orleans, USA. Hier wurde ihm im Jahr 2003 der Doktorgrad „Doctor of Philosophy“ (Ph.D.) verliehen. Als Professor für Marketing und Experte für Strategische Planung, Global Technology Entrepreneurship, Produktentwicklung hat der 53-Jährige Lehraufträge in Mexiko und den USA, wie auch an der renommierten University of Texas. „Am mexikanischen ITESM ist er vor allen Dingen im Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen tätig, mit dem unser Bachelorstudiengang Wirtschaftsingenieurwesen International auch eine Double-Degree-Kooperation hat“, so Henriette Schürger. An der Huston-Tillotson University, im amerikanischen Austin, Texas, lehrt er Marketing und International Business.

In Austin leitet Héctor Gómez Macfarland außerdem einen Start-up Inkubator, eine Einrichtung, die Start-ups im Rahmen ihrer Gründung unterstützt. Er selbst gründete bereits erfolgreich ein Hightech-Unternehmen, das Lösungen für die Wartung von Flugzeugen anbietet. An der Hochschule Pforzheim ist Héctor Gómez Macfarland bereits im fünften Jahr aktiv.

An jedem der drei Pforzheimer Kurse von Herrn Macfarland nehmen rund 25 Studierende teil, ungefähr ein Fünftel der Teilnehmer, ist – wie der Dozent selbst – zu Gast an der Hochschule Pforzheim: Die Austauschstudierenden im International Study Program (ISP), die die Hochschule Pforzheim im Rahmen eines Auslandssemesters besuchen, stammen unter anderem aus Mexiko, Taiwan, USA, England, China und Frankreich.

Die Hochschule Pforzheim pflegt seit weit über 40 Jahren Austauschprogramme mit ausländischen Partnerhochschulen. Zwischenzeitlich bestehen Kooperationsabkommen mit ca. 100 ausländischen Partnerhochschulen in rund 50 Ländern. Die Hochschule Pforzheim ist Mitglied in verschiedenen internationalen Wissenschaftseinrichtungen und Akkreditierungsagenturen. Als erste Hochschule für Angewandte Wissenschaften Deutschlands wurde die Business Unit der Hochschule Pforzheim mit der international anerkannten AACSB-Akkreditierung (Association to Advance Collegiate Schools of Business) ausgezeichnet. Dieses Gütesiegel garantiert erstklassige Qualität in der Managementausbildung auf Augenhöhe mit den weltweit renommiertesten Bildungsinstitutionen.