Engineering PF
Labor für Video und digitale Medientechnik

Was passiert denn in diesem Labor?

Im Labor für Video und digitale Medientechnik des Fachbereichs Wirtschaftsingenieurwesen dreht sich alles um die Themen Bild und Ton und deren Umsetzung in digitale Medien. Hierfür ist das Labor umfassend technisch ausgestattet mit Kameras, Mikrofonen, Leuchten, Schneideplätzen und aktueller Software für die Postproduktion. Stichworte für die vielfältigen Aktivitäten in diesem Multimedia-Labor sind: Storyboarding, Compositing, Lichttechnik, Colour-Grading oder Rendering.

Mithilfe der vorhandenen Arbeitsmittel können Clips (beispielsweise für eine Videoplattform wie YouTube) nach diversen Verfahren produziert werden; neben gefilmten Videos können diese auch als Stop-Motion-Animation, durch 3D-Modeling oder Rendering, via 3D-Game-Engine oder als 2D-Animation mittels Compositing entstehen.

Laborleitung Prof. Uwe Dittmann

Prof. Uwe Dittmann
Laborleitung

„Für Wirtschaftsingenieurinnen und Wirtschaftsingenieure ist es eine wichtige Kernkompetenz, Dritte von ihren Ideen zu überzeugen. Hierfür ist eine gelungene Visualisierung essenziell. Beim Konzipieren und Umsetzen können unsere Studierenden hier im Labor für Video und digitale Medientechnik ihre Kreativität ausleben. Dabei haben sie nicht nur jede Menge Spaß, sondern lernen durchs eigene Tun auch enorm viel dazu!“


Laboringenieur Rene Triebenstein

René Triebenstein
Laboringenieur

„Als Laboringenieur begleite ich die Studierenden bei medialen Projekten, indem ich ihnen zeige, wie sie die gängige Medientechnik und Software zielgerecht einsetzen. Das Zusammenspiel aus Bild und Ton muss die Kernaussage transportieren. Schlechte Bilder oder eine unzureichende Tonqualität sind meist auch in der Postproduktion nicht mehr zu retten. Überhaupt: Die Idee und gute Planung machen rund sechzig Prozent des fertigen Films aus.“

Angehende Wirtschaftsingenieurinnen und Wirtschaftsingenieure lernen im Labor für Video und digitale Medientechnik das nötige Handwerkszeug, um fachbezogene Inhalte und Botschaften überzeugend umzusetzen, also auch trockene (Fach-)Themen überzeugend didaktisch sowie rhetorisch aufzubereiten und zu visualisieren.

Wie gehe ich mit einer Kamera um? Was ist beim visuellen Gestalten zu beachten? Wie setze ich Sprache und Musik mittels Audiotechnik wirkungsvoll ein? Wie funktionieren digitale Schnitttechniken von Bild und Ton? Ein bunter Strauß an Techniken lädt dazu ein, in diesem Labor selbst kreativ zu sein. Ob Blogbeiträge, die Dokumentation von Veranstaltungen und Exkursionen sowie Video-Clips zur Unterstützung von Präsentationen – die Arbeitsergebnisse unserer Studierenden können sich sehen (und hören) lassen! Übrigens: Das hier gelernte Handwerkzeug hilft auch, überzeugende Präsentationen und Vorträge ganz ohne Video-Clips zu erstellen ...

Sebastian Schweigert studiert Wirtschaftsingenieurwesen Sebastian Schweigert studiert Wirtschaftsingenieurwesen

„Die Aufgabenstellung war, unsere USA-Exkursion durch ein Video zu dokumentieren, zu visualisieren und somit die Exkursion zu „promoten“ für zukünftige Studierende. Bei Video-Projekten ist es immer nützlich, lieber ein paar mehr Aufnahmen zu machen und länger auf das Motiv zu halten, als man es instinktiv tun würde. Denn nur rund 10% der Aufnahmen schaffen es in den fertigen Film. Mein Tipp: gut planen und trotzdem spontan und agil bleiben! In New York und Boston für unser Hochschulprojekt zu drehen, war ein Traum.“

In der beruflichen Praxis spielen Videos und digitale Medien eine große Rolle. An vielen Stellen im Unternehmen kommen diese zum Einsatz: visuelle Beiträge für Social-Media-Kanäle bieten niedrigschwellige Information, filmische Tutorials erleichtern den Wissenstransfer, Videoclips transportieren in der Kundenkommunikation Wissenswertes zum Unternehmen und kurze Videos machen Bedienungsanleitungen für Produkte verständlicher.

Nur wer selbst schon einmal ein solches Video-Projekt geplant und anschließend auch eigenhändig umgesetzt hat, entwickelt ein Gespür dafür, was dabei zu beachten ist, was wie wirkt – und vor allem, wie aufwendig die Erstellung mitunter sein kann. Gerade für Wirtschaftsingenieurinnen und Wirtschaftsingenieure als Brückenbauer zwischen verschiedenen Disziplinen ist das ein wertvoller Erfahrungsschatz, der von zukünftigen Arbeitgebern gewürdigt wird.

> aktuelle Subminiatur-Kameratechnik, die hauptsächlich in der Video-Blog Community eingesetzt wird
> hochwertige Geräte zur Audio-Aufnahme sowie -Nachbearbeitung
> Software für digitalen Schnitt (FinalCut, Davinci Resolve)
> DAW-Systeme (LogicPro)
> Compositing-Software (Motion, Fusion)
> 3D-Animationssoftware (Blender)
> 3D-Game-Engine (Unity)

Fragen beantworten gerne persönlich oder per E-Mail:

Prof. Uwe Dittmann

Laborleiter

Prof. Uwe Dittmann

E-Mail senden

Tel. 07 231 - 28 6053

Profil

Laboringenieur Rene Triebenstein

Laboringenieur

Dipl. Wirt-Ing. René Triebenstein

E-Mail senden

Tel. 07 231 - 28 6636


Labor für Video und Medientechnik

Raumnummer
T1.5.28

Öffnungszeiten
normale Hochschul-Öffnungszeiten

Haben Sie Interesse, unsere Labore live und in Farbe kennenzulernen?

Dann laden wir Sie herzlich ein, bei einer unserer vielen Veranstaltungen an der Fakultät für Technik der Hochschule Pforzheim dabei zu sein!
 

Angebote für Schüler:innen

Übersicht Angebote für Schüler:innen

  • SIT - Studieninformationstag
  • Girls´Day
  • Jugend forscht
  • SIA - Schüler:innen-Ingenieur-Akademie
  • Factory Space
  • Schüler:innen Praxistag Wirtschaftsingenieurwesen
  • Schnuppertage in den Osterferien
  • Abiturien:innen-Infotag
  • (Online-)Infotag

Gerne halten wir Sie über aktuelle Termine auf dem Laufenden.



Engineering PF | Anmeldung Schüler*innen Newsletter

Anmeldung Schüler*innen Newsletter
Bitte fülle dieses Formular aus, wenn Du Dich zu unserem Newsletter anmelden möchtest. Deine Daten werden nur für den Zweck des Newsletter-Versands gespeichert und genutzt und nicht an Dritte weitergegeben.

(Felder mit * = Pflichtfeld)