• Search
  • Login

Engineering PF - WIR ENTWICKELN PERSÖNLICHKEITEN

News | 

Research Excellent Award 2016

Samuel Steeb wurde beim diesjährigen Research Excellent Award als Student des Bachelor-Studiengangs Maschinenbau/Produktentwicklung für seine excellente Bachelor-Thesis  ausgezeichnet. In der Kategorie "Mitarbeiter" durfte M.Sc. Oliver Maier für sein Engagement im Forschungsprojekt "BikeSafe" den Preis entgegennehmen.

(v.l.n.r.) Professor Dr.-Ing. Thomas Greiner, wissenschaftl. Direktor des IAF, Samuel Steeb, Professor Dr.-Ing. Peter Heidrich

Samuel Steeb legte im Sommerssemester 2016 seine Bachelor-Thesis zum Thema „Auslegung und Optimierung bürstenloser Gleichstrommaschinen mit elektro-magnetischen 2D-Finite-Elemente-Berechnungen und evolutionären Algorithmen“ vor. „Der Zweitkorrektor, Professor Dipl.-Ing. Jürgen Wrede, und ich bewerteten die Arbeit mit der Bestnote und sehen die Leistungen Samuel Steebs als uneingeschränkt prämierungswürdig“, ehrte Professor Dr.-Ing. Peter Heidrich, Betreuer der Thesisarbeit, in seiner Laudatio den Preisträger. Samuel Steeb studierte Maschinenbau/Produktentwicklung und fand seine Herausforderung in der Frage „Wie optimiert man elektrische Maschinen?“ Um ein bestehendes Systems verbessern zu können, ist es notwendig dieses vollständig zu verstehen. Vor dieser Aufgabe stand Samuel Steeb. Er führte eine überaus umfangreiche Literaturrecherche durch, kombinierte Naturverfahren mit Finite-Elemente-Berechnungen und optimierte die Finite-Elemente-Modelle. Er schaffte es, die zeitintensiven Single-Thread-Finite-Elemente-Berechnungen ohne Spezialsoftware so auf die heute in PCs vorhandenen Mehr-Kern-Prozessoren zu verteilen, dass mehrere Berechnungen parallel durchgeführt werden konnten. Dadurch konnte die Gesamtrechenzeit um mehrere Faktoren verkürzt werden, konkret um den Faktor 8. Mit seiner Forschungsarbeit hat er innovative Vorschläge erarbeitete, wie elektrische Maschinen durch numerische Lösungsmethoden, angelehnt an Verfahren, die aus der Natur bekannt sind, optimiert werden können. „Herr Steeb kam mit unglaublich viel Begeisterung und Elan zu hervorragenden Ergebnissen und zeigte, wie spannend und sexy der Maschinenbau sein kann“, schloss Professor Peter Heidrich seine Lobrede.

(v.l.n.r.) Professor Dr.-Ing. Thomas Greiner, wissenschaftl. Direktor des IAF, M.Sc. Oliver Maier, Professor Dipl.-Ing. Jürgen Wrede, Projektleiter „BikeSafe“

M.Sc. Oliver Maier, Mitarbeiter aus der Fakultät für Technik im Fachbereich Maschinenbau, überzeugte mit seiner Forschung im Projekt „Bike Safe“. „Lieber Herr Maier, ich bin sehr glücklich, dass Sie heute den Research Excellence Award in der Kategorie Mitarbeiter erhalten, denn Sie haben es wirklich verdient!“, begann Professor Dipl.-Ing. Jürgen Wrede seine Laudatio, „Denn Sie sind die tragende Säule, der Know-How-Träger und der Erfolgsgarant“. Oliver Maier gehört schon lange zur Hochschule Pforzheim, erst als Student des Bachelor-Studiengangs Maschinenbau/Produktentwicklung, den er im Sommersemester 2012 sehr erfolgreich abschloss und gleich anschließend im Master-Studiengang Produktentwicklung, den er ebenfalls mit Bestnote absolvierte. Er blieb der Hochschule treu und ist seit 2013 wissenschaftlicher Mitarbeiter und Doktorand im Forschungsprojekt FHProfUnt „BikeSafe“ des BMBF. Das Ziel des Projektes war es die wissenschaftlichen Grundlagen für ein bremsdynamisches Assistenzsystem für Elektroräder zu legen und mittels moderner Methoden (modellbasierte Entwicklung) anhand eines Prototyps die Machbarkeit aufzuzeigen. Geleitet wurde das Projekt über die drei Jahre seiner Laufzeit von Oliver Maier. Souverän koordinierte er das Team mit zeitweise zwei Mitarbeitern und eine sehr großen Zahl von Studierenden aus Bachelor- und Masterstudiengängen der Fakultät für Technik. Der Kontakt zu den Industriepartnern (Fa. Bosch, Bereiche Ebike, Unfallforschung, Zentrale Forschung; Fa. Magura) und zu den unterstützenden wissenschaftlichen Einrichtungen (Universität Magdeburg, KIT für Fahrradreifenmessungen) wurde unter seiner Führungskompetenz intensiviert und ausgebaut. Dank der hervorragenden operativen Leitung von Oliver Maier konnte das Projekt termingerecht und im finanziellen Rahmen im August 2016 erfolgreich abgeschlossen werden. „Als Ergebnis steht eine vollständige Entwicklungsumgebung für mechatronische Sicherheitssysteme im Ebike zur Verfügung sowie ein fahrbarer Prototyp eines ABS-Systems mit innovativer Inertialsensorik. Auch die Entwicklungsleiter der beteiligten Firmen hatten dafür ein dickes Lob parat“, fasste der professorale Projektleiter Dipl.-Ing. Jürgen Wrede das Ergebnis zusammen. Die wissenschaftliche Leistungen Oliver Maiers münden in seiner Dissertation in Kooperation mit der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg, der die erzielten Ergebnisse aus dem Forschungsprojekt zu Grunde liegen.