Engineering PF

IoS³ - Institut für Smart Systems und Services

Intelligente Systeme (Smart Systems) sind der Schlüsselfaktor für die zukünftige Wettbewerbsfähigkeit der deutschen Industrie. Auf Basis einer durchgängigen Vernetzung führt dies zur horizontalen und vertikalen Integration über die gesamte Wertschöpfungskette hinweg; es entstehen innovative Produkte und Dienstleistungen.

Das Institut für Smart Systems und Services an der Hochschule Pforzheim widmet sich zukunftsträchtigen Aufgabenstellungen im Rahmen von anwendungsorientierten Forschungsprojekten. Des Weiteren versteht es sich als Ansprechpartner für Unternehmen, deren Wertschöpfungskette direkt oder indirekt entsprechend beeinflusst wird.

Hinter dem Schlagwort Industrie 4.0 steht die Vision von flexiblen und effizienten Produktionsprozessen. In der Fabrik der Zukunft, der Smart Factory, werden sich Produktionsanlagen selbst organisieren. Es entstehen sogenannte Cyber-Physical Production Systems (CPPS) mit intelligenten Werkstücken und Anlagen, die eigenständig Informationen austauschen und Aktionen auslösen.

Die begonnene Ausdehnung auf Cyber-Physische Systeme führte zu neuen Projekten am Institut für Smart Systems und Services.

Aktuelles

Blockchain & Internet of Things: Pforzheimer Absolventen auf internationaler Konferenz

SWR berichtet über Forschungsprojekt der Fakultät für Technik

Hochschulteam ermöglicht Meilenstein im Digitalen Wandel

Erfolgreiche Promotion kombiniert digitale Signalverarbeitung und Messtechnik

Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Stuttgart: HS PF neuer Projektpartner

Innovative Forschungsarbeit: Intelligenter Rollator soll Patienten vor Unfällen schützen

HS PF verleiht Perspektiven- und Lehrpreis sowie Forschungspreise

Konsortialtreffen GaNEsHA bei den Stadtwerken Osnabrück

Smart City Expo 2019: GaNEsHA gibt Ausblick auf die Stadt von Morgen

Vernetzung auf dem 6. Mittelstand-Digital Kongress