News | 

Internationale Display-Konferenz: Preis für Masterthesis von Matthäus Vogelmann

Matthäus Vogelmann erhielt für seine Abschlussarbeit im Masterstudiengang "Embedded Systems" den „IDW '20 Best Paper Award“.

Masterstudiengang „Embedded Systems“: Abschlussarbeit überzeugt Experten aus aller Welt
 

Zum 27. Mal stand im Rahmen der International Display Workshops (IDW) vom 9. bis 11. Dezember 2020 die Display-Technologie im Fokus. Prof. Dr. Karlheinz Blankenbach, Professor für Elektrotechnik und Informationstechnik an der Hochschule Pforzheim, besuchte das jährlich stattfindende Netzwerktreffen dieses Jahr zum elften Mal – und erstmals nicht im weit entfernten Japan, sondern im virtuellen Raum. Gemeinsam mit seinem Studenten Matthäus Vogelmann wurde dem Leiter des Display-Labors an der Fakultät für Technik hier der „IDW '20 Best Paper Award“ für die hervorragende wissenschaftliche Präsentation von Herrn Vogelmanns Masterthesis im Rahmen des Konferenzprogramms verliehen.

In seiner Abschlussarbeit „Advanced Optical Methods to Ensure Safe Image Reproduction on Automotive Displays“ beschäftigte der Pforzheimer Absolvent des Masterstudiengangs „Embedded Systems“ sich mit Display-Innovation für den Automobilbereich. „Displays werden in neuen Autos immer mehr als Designobjekt angesehen, so dass sowohl das optische Erscheinungsbild, als auch die Inhalte Premium-Ansprüchen genügen müssen,“ so Karlheinz Blankenbach. Angesichts der Entwicklung vom selbst bewegten („automobilen“) zum selbstständigen („autonomen“) Fahrzeug spielen Anzeigen im Fahrzeuginneren eine immer stärkere Rolle. Ein Beispiel: Längst ersetzt der Blick auf das Display auch oftmals den Blick in den herkömmlichen Rückspiegel. „Die Displaytechnologie im Auto trägt also zum sicheren Fahren bei, dementsprechend wichtig ist der Safety-Aspekt auch in der Entwicklung neuer Displaytechnologien selbst. Displays dürfen dem Fahrer keinesfalls fehlerhafte oder unvollständige Informationen als ‚richtige‘ suggerieren. Wir haben neue Methoden identifiziert, entwickelt und schließlich implementiert, die genau diese Gefahrenquellen in der Anzeige ausschließen“, so Matthäus Vogelmann.

Im Rahmen von wissenschaftlichen Vorträgen, der Präsentation von Postern sowie Ausstellungen von Unternehmen rücken die IDW jährlich Trends und Entwicklungen der Display-Branche in den Fokus. Die Konferenz richtet sich an Fachpublikum. Veranstalter sind die Society for Information Display (SID) und das Institute of Image Information and Television Engineers (ITE).

Regelmäßig nimmt Karlheinz Blankenbach als Redner und Netzwerker an nationalen und internationalen Konferenzen teil. Auch für die heimatliche Hochschule hat dieses Engagement Vorteile. „Ich kann den Studierenden immer von den neuesten Entwicklungen der Display-Branche berichten. Sie profitieren darüber hinaus für Praktika, Abschlussarbeiten oder Jobs von meinem stetig wachsenden Netzwerk“, so der Display-Experte. Karlheinz Blankenbach ist Vorsitzender des Deutschen Flachdisplay Forums (DFF). Dieser industriegeführte Interessenverband der europäischen Flachdisplaybranche vertritt derzeit knapp 100 internationale Firmen und Forschungsinstitute, deren Tätigkeitsschwerpunkte entlang der gesamten Wertschöpfungskette angesiedelt sind. 

Prof. Dr.-Ing. Karlheinz Blankenbach leitet das Displaylabor an der Fakultät für Technik der Hochschule Pforzheim.