News | 

Rainer Drath in Beirat der Gesellschaft für Mess- und Automatisierungstechnik gewählt

Professor der Fakultät für Technik: Netzwerken und Technologie-Scouting


Professor Dr.-Ing. Rainer Drath wurde in den Beirat der VDI/VDE-Gesellschaft Mess- und Automatisierungstechnik Technik und Gesellschaft (GMA) gewählt. Seine Amtszeit als Beiratsmitglied beginnt am 01.01.2022 und endet am 31.12.2024. In der GMA bündeln der Verein Deutscher Ingenieure e.V. (VDI) und der Verband der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik (VDE) die gemeinsamen Aktivitäten im Bereich Mess- und Automatisierungstechnik. „Ich freue mich über die direkte Wahl und auf die Zusammenarbeit mit meinen weiteren sieben Beiratskollegen im neuen Jahr“, so Rainer Drath, der an der Fakultät für Technik der Hochschule Pforzheim lehrt und forscht.

Die GMA leistet einen wesentlichen Beitrag zur Weiterentwicklung der Mess- und Automatisierungstechnik und zur Verbreitung des Wissens um die modernen Techniken, die in diesem Fachgebiet heute zur Anwendung kommen. Zu den aktuell relevanten Themen der GMA gehören Digitale Transformation, Industrie 4.0, Künstliche Intelligenz, Autonome Systeme, Multi-Sensorik, Bildverarbeitung und IT-Security. Die GMA ist Partner für Anwender, Hersteller und Wissenschaftler, deren Wissenstransfer und Zusammenarbeit sie koordiniert. Sie trägt dazu bei, dass Prozesse zielgerichtet beeinflusst und schnell in innovative Entwicklungen für die industrielle Praxis umgesetzt werden können.

Darüber hinaus wurde Rainer Drath im Herbst 2021 erneut in den Vorstand des Vereins „AutomationML e.V.“ gewählt und hat das Amt nun für weitere zwei Jahre inne. Die AutomationML-Initiative wurde 2006 zunächst als offenes industrielles Konsortium ins Leben gerufen. Seit 2009 fungiert das Netzwerk als eingetragener Verein mit zwischenzeitlich 56 Mitgliedern; darunter Unternehmen wie die BMW Group, die Daimler AG, die KUKA Deutschland GmbH, die ABB Group, Siemens Automation and Drives oder die Volkswagen Group sowie Forschungseinrichtungen – seit 2017 auch die Hochschule Pforzheim. Die Wiederwahl ist eine große Ehre für den Experten des digitalisierten Engineerings – sein Engagement innerhalb der Branche ist zugleich eine Chance für seine Pforzheimer Studierenden: „Mein Ziel ist es, die Hochschule Pforzheim als Kompetenzzentrum für ‚AutomationML‘ zu etablieren. Die Hochschule und künftige Absolventen sind in der Lage, Unternehmen bei der Einführung und Anwendung des Datenaustauschformats zu unterstützen“.

Im Rahmen seiner Professur für den Masterstudiengang „Mechatronische Systementwicklung“ lehrt Rainer Drath seit dem Wintersemester 2017/18 System- und Software-Engineering, Messtechnik mechanischer Größen, Versuchstechnik, Elektrotechnik und Funktionale Sicherheit an der Fakultät für Technik. Er studierte von 1990 bis 1995 Elektrotechnik/Automatisierungstechnik an der TU Ilmenau und promovierte dort von 1996 bis 1999. 17 Jahre war er in mehreren Positionen am ABB Forschungszentrum Ladenburg tätig. Er ist Autor von mehr als 250 Publikationen und Herausgeber mehrerer AutomationML-Bücher. 2021 wurde er von der Hochschule Pforzheim mit dem Perspective Award 2021, der besondere Verdienste um das Leitbild der Hochschule „Führend durch Perspektivenwechsel“ honoriert, ausgezeichnet. Darüber hinaus erhielt Rainer Drath 2010 den Industrial IT research award, zweimal den atp award für herausragende wissenschaftliche Beiträge im atp magazin sowie dreimal den ETFA best paper award der International Conference on Emerging Technologies and Factory Automation.