Wirtschaftsingenieurwesen International Option: Double Degree (B.SC.)

International studieren und zwei Abschlüsse gleichzeitig erwerben – das sind die Vorteile dieses Studiums. Studierende des Studiengangs Wirtschaftsingenieurwesen International Management haben die Möglichkeit, an einem Doppelabschlussprogramm teilzunehmen. Sie studieren sowohl an der Hochschule Pforzheim als auch an der weltweit renommierten und ebenfalls international akkreditierten Universität Tecnológico de Monterrey in Mexiko. Verhandlungen mit weiteren Partnern sowohl in Europa als auch weltweit werden derzeit geführt.

 

Komplexe Logistikprozesse optimieren und steuern.

Forschungsprojekte standortübergreifend planen und leiten.

Internationale Entwicklerteams führen.

WirtschaftsWoche - Deutschlands besten Hochschulen - Wirtschaftsingenieurwesen

Hochschulranking der WirtschaftsWoche 2020
Wirtschaftsingenieurwesen in Pforzheim deutschlandweit unter den Top Ten

Das Ranking der deutschen Wirtschaftszeitschrift „Wirtschaftswoche“ (WiWo) belegt: Die Absolventinnen und Absolventen der Hochschule Pforzheim sind bei Arbeitgebern gefragte Fachkräfte. 2018, 2019, 2020 – zum dritten Mal in Folge behaupten die Pforzheimer Wirtschaftsingenieurwesen-Studiengänge auch in diesem Jahr ihren Rang innerhalb der Top Ten.

Im Ranking der besten Fachhochschulen für Wirtschaftsingenieurwesen erreichte die HS PF im Jahr 2020 deutschlandweit Rang 9. Das Studium des Wirtschaftsingenieurwesens an der Hochschule Pforzheim basiert auf einer inhaltlichen Verzahnung von Wirtschafts-, Technik- und Methodenkompetenz. Die Studierenden erlernen Kompetenzen aus den Ingenieurwissenschaften, der Informationstechnologie, den Wirtschafts- und Rechtswissenschaften sowie deren Zusammenhänge.

„Die deutschen Personalchefs attestieren uns seit mehreren Jahren, dass die in Pforzheim ausgebildeten Wirtschaftsingenieure zur deutschen Spitzengruppe gehören. Für uns ist das nicht nur immer wieder eine besondere Auszeichnung, sondern zugleich auch ein Ansporn. Wir freuen uns sehr über diese Anerkennung unserer Arbeit, verbinden damit aber auch gleichzeitig den Auftrag, unsere Ausbildung ständig weiterzuentwickeln und die Inhalte unserer Lehre immer wieder aufs Neue den Marktgegebenheiten und Technologieentwicklungen anzupassen. Dies sichert uns ab, unserer Spitzenstellung auch in Zukunft gerecht werden zu können“, so Prof. Dr.-Ing. Matthias Weyer, Dekan der Pforzheimer Fakultät für Technik.

In Zusammenarbeit mit dem Marktforschungsunternehmen Universum Communications führt die deutsche Wirtschaftszeitschrift „Wirtschaftswoche“ regelmäßig ein Ranking durch, das bewusst die Praxisrelevanz in den Fokus rückt. Im Mittelpunkt der durchgeführten Umfrage stehen die Fähigkeiten, die Arbeitnehmern von ihren Hochschulen während ihres Studiums „mitgegeben werden“. Für das Ranking werden daher nicht Studierende oder Professoren befragt, sondern bis zu 650 Personalverantwortliche geben Auskunft über die von ihnen bevorzugten Hochschulen.


CHE Ranking - Wirtschaftsingenieurwesen

CHE-Hochschulranking 2020
Wirtschaftsingenieurwesen in Pforzheim erneut an der Spitze

Die Studiengänge im Wirtschaftsingenieurwesen der Hochschule Pforzheim dürfen sich erneut über hervorragende Ergebnisse beim CHE-Hochschulranking 2020 freuen:
In allen wichtigen Kriterien, wie der allgemeinen Studiensituation, der Unterstützung im Studium, dem Lehrangebot und dem Praxisbezug wird Wirtschaftsingenieurwesen, wie in den Vorjahren auch, von seinen Studierenden im CHE-Ranking sehr gut bewertet. Aktuelle interdisziplinäre Lehrinhalte aus den Bereichen der Technik und der Wirtschaft sowie deren Verknüpfung, modernste Lehrformen und ein außerordentlich motiviertes Team von Kolleginnen und Kollegen bereiten die WI-Studierenden nach Meinung des Bereichsleiters Wirtschaftsingenieurwesen Professor Uwe Dittmann hervorragend auf die betriebliche Praxis vor und eröffnen ihnen aufgrund der anerkannt guten und breiten Ausbildung vielfältige Karrierechancen in den unterschiedlichsten Branchen.
Bereits 2017 erzielten die Pforzheimer Wirtschaftsingenieure Spitzenergebnisse – unter anderem in der Kategorie „Internationale Ausrichtung“: „Als erste und bisher einzige AACSB-akkreditierte Hochschule für Angewandte Wissenschaften in Deutschland ist es uns ein Anliegen, eng mit internationalen Partnern zu kooperieren und möglichst viele Studierende für ein Auslandssemester zu begeistern, dies spiegelt sich konsequent in unserem international ausgerichteten Lehrangebot“, so Professor Dr.-Ing. Matthias Weyer, Dekan der Fakultät für Technik der Hochschule Pforzheim.

„Eine top Bewertung für die Angebote zur Berufspraxis, die Unterstützung für ein Auslandsstudium, die Prüfungen sowie die Ausstattung von Bibliothek und Praktikumslaboren – das ist ein großes Lob unserer Studierenden an das gesamte Team und ein Ansporn, dieses hohe Niveau weiter zu halten“, so Dekan Matthias Weyer. Die Nähe zur Industrie und der Anwendungsbezug in der Lehre sind profilgebende Merkmale der Pforzheimer Fakultät für Technik: „Unsere Lehrenden kommen ausnahmslos aus der Wirtschaft und sind Wissenschaftler mit profunden Praxiserfahrungen. Wir wissen, was in der Industrie gefragt ist und vermitteln, was im Job gebraucht wird. Zahlreiche Unternehmenskontakte und ein großer Erfahrungsschatz garantieren unseren Studierenden eine Ausbildung auf der Höhe der Zeit“, so Dekan Matthias Weyer.


Die Ergebnisse des CHE-Rankings erschienen am 05. Mai 2020 im neuen ZEIT Studienführer 2020/21 sowie auf ZEIT CAMPUS ONLINE. In diesem Jahr wurden an mehr als 300 Universitäten und Fachhochschulen die Fächer BWL, VWL, Jura, Wirtschaftsrecht, Soziale Arbeit, Wirtschaftsinformatik, Wirtschaftsingenieurwesen, Wirtschaftswissenschaften und erstmals Wirtschaftspsychologie untersucht. Das Gesamtergebnis des CHE-Hochschulrankings setzt sich neben dem Urteil von rund 120.000 Studierenden auch aus der Erhebung allgemeiner Zahlen, Daten und Fakten zu der jeweils befragten Hochschule zusammen. Das Wirtschaftsingenieurwesen der Pforzheimer Fakultät für Technik wurde demnach auf Grundlage eines umfangreichen Hilfs- und Orientierungsangebots für Studienanfänger und Studierende sowie eines hervorragenden Auslandsnetzwerks in die CHE-Spitzengruppe der Bereiche „Unterstützung am Studienanfang“ sowie „Internationale Ausrichtung“ aufgenommen.


HuffingtonPost-Hochschulranking 2015

571 Personaler in kleinen und großen Unternehmen Deutschlands wurden befragt:
Welche Hochschulen bilden am besten für die jeweilige Branche aus? Wirtschaftsingenieurwesen in Pforzheim belegt deutschlandweit Platz 4.


Die Hochschule Pforzheim gehört bei Qualität von Lehre und Forschung zur Spitzengruppe der europäischen Hochschulen. Das bescheinigen die Ergebnisse des internationalen Rankings „U-Multirank“. Das Ranking der Europäischen Kommission bewertet und vergleicht rund 1.500 Universitäten und Hochschulen auf Grundlage von Kennzahlen und Studierendenbefragung. 

In der Mitteilung von „U-Multirank“ wird die Hochschule Pforzheim als „hidden gem university“ bezeichnet. Akademisches Wissen und Forschung für die Gesellschaft in besonders beispielhafter Weise nutzbar gemacht.

„Praxisnähe, gute Betreuung und interdisziplinäre Kooperation sind die wichtigsten Grundpfeiler unserer Ausbildung“, so Prof. Dr. Matthias Weyer, Dekan der Fakultät für Technik. „ Mit unserer Top-Ten Platzierung unter allen 1.500 untersuchten Universitäten Europas beim U-Multirank für „Applied Knowledge Partnerships“ dokumentieren  wir, dass es uns besonders gut gelingt, angewandte Forschung in praktische Umsetzung zu übertragen“.

Die für das Ranking befragten Studierenden heben außerdem die gute Lehre und Praxisnähe an der Hochschule Pforzheim hervor. Über alle Fächer hinweg wird der Hochschule Pforzheim bestätigt, dass ihre Studiengänge gut organisiert sind, die Lehre effektiv und qualitativ sehr hochwertig ist und damit Absolventen sehr schnell in den Beruf einsteigen.

Bestnoten der Studierenden

Neben Bewertungen für die Hochschule allgemein hat „U-Multirank“ ein fächerbezogenes Ranking erstellt. Im Fokus standen die Studiengänge der Fakultät für Wirtschaft und Recht sowie des Wirtschaftsingenieurwesens. Dort geben die Studierenden der angewandten Lehre ausschließlich Bestnoten. Es werden insbesondere die praxisorientierte Lehre und der Bezug auf den späteren Arbeitsalltag gelobt. Darüber hinaus besteht ein guter Kontakt zu den Lehrenden und auch die Ausstattung der Bibliothek und Labore wird positiv hervorgehoben. Die Hochschule Pforzheim unterstützt ihren Studierenden außerdem bei geplanten Auslandsaufenthalten, die Mobilität ins Ausland wird im Vergleich mit anderen gerankten Hochschulen als herausragend eingestuft. Studierende der Hochschule Pforzheim können für ein Auslandssemester aus mehr als 100 Partnerhochschulen wählen.

Icon einer Box mit Link und Text

"The U-Multirank „ranking on Applied Knowledge Partnerships shows that the University of Deusto in Spain, as well as Nuremberg Institute of Technology and Pforzheim University of Applied Science, both in Germany, outperform many others when it comes to transferring academic knowledge and research into practical and commercial benefits."


StudyCheck-Hochschulranking 2018

4 von 5 Sternen und 94% Weiterempfehlungsrate - Hochschule Pforzheim ist die beliebteste Hochschule Baden-Württembergs und bundesweit unter den TOP-10.

Für das StudyCheck Hochschulranking fanden über 45.000 Erfahrungsberichte aktiver Studierender und Alumni aus dem Kalenderjahr 2017 Berücksichtigung.

Die Rezensenten bewerteten ihr Studium dabei anhand von acht verschiedenen Kriterien wie Studieninhalte oder Lehrveranstaltungen, für die sie zwischen einem und fünf Sternen vergeben konnten. Außerdem sollten die Studierenden angeben, ob sie ihre Hochschule weiterempfehlen würden.

Insgesamt hatten die Studierenden für das Hochschulranking 2018 die Möglichkeit, 516 Hochschulen und mehr als 16.000 Studiengänge zu bewerten. Über die finale Rangfolge und die Gewinner der Auszeichnungen entscheidet letztlich der Scorewert der einzelnen Hochschulen. Diese setzt sich aus der Weiterempfehlungsrate sowie der Sternebewertung zusammen.

Die Ergebnisse des Rankings sind einsehbar unter
https://www.studycheck.de/hochschulranking/baden-wuerttemberg
https://www.studycheck.de/hochschulranking

Allgemeines zum Studium

Das Double Degree ist eine Option, für die Sie sich als Studierende des Studiengangs Wirtschaftsingenieurwesen International entscheiden und qualifizieren können. Alle grundlegenden Informationen dazu finden Sie auf der Seite des Studiengangs Wirtschaftsingenieurwesen International

Zunächst studieren Sie regulär die ersten drei Semester des Studiengangs Wirtschaftsingenieurwesen International in Pforzheim. Zum Ende des 2. Semesters haben Sie die Möglichkeit, sich über ein Auswahlverfahren für das Double Degree Programm zu qualifizieren, um im 4. und 5. Semester an unserer akkreditierten Partnerhochschule Tecnológico de Monterrey zu studieren. Die dort erfolgreich belegten Lehrveranstaltungen werden angerechnet und führen Sie zu zwei akademischen Abschlüssen.

Das sagen unsere Studierenden

''Das Studium hat meine Erwartungen bei weitem übertroffen: Kleine Gruppengrößen, die moderne Ausstattung sowie der persönliche Kontakt zu Professoren bieten optimale Studienbedingungen. Internationalität kann man hier wahrlich leben  - z. B. während eines Auslandssemesters, welches ich in Südkorea absolviert habe.''

Philipp Simon, Student Wirtschaftsingenieurwesen/ International Management

Arbeitsmarkt und Karrierechancen

Wirtschaftsingenieurinnen und Wirtschaftsingenieure sind weltweit gefragt, weil sie die Zusammenhänge von technischem Fortschritt, wirtschaftlichem Wachstum und gesellschaftlichem Wandel verstehen und gestalten. Durch den Doppelabschluss ist Ihr Profil noch internationaler ausgerichtet und erhöht Ihre Chancen auf dem internationalen Arbeitsmarkt.

Das sollten Sie mitbringen

Sie interessieren sich für die Zusammenhänge zwischen Technik, Wirtschaft und verschiedenen Ländern? Sie möchten ein Jahr im Ausland studieren und möchten Ihre glänzenden Berufsaussichten durch zwei im In- und Ausland parallel erworbene Hochschulabschlüsse untermauern? Wenn Sie zudem gerne interkulturell arbeiten und eine Karriere im internationalen Management anstreben, dann sollten Sie im Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen International das Double Degree als Option anstreben.

Studienverlauf

1. und 2. Semester
Grundlagen in Wirtschaft, Technik, Mathematik, Informationstechnologie, Statistik

3. Semester
Wirtschaftliche und technische Fächer, Cultural Awareness und International Business 1, Projektarbeiten

4. und 5. Semester
Wirtschaftliche und technische Fächer mit Vertiefung im Ausland

6. Semester
Praxissemester (kann auch früher im Studienverlauf absolviert werden)

7. Semester
Mögliche Vertiefungsfächer: Business Process Management, International Management, Nachhaltige Produktentwicklung, Operations Management, Internationaler Technischer Vertrieb

Abschlussarbeit (Bachelor-Thesis) im Unternehmen oder an der Hochschule

Das wichtigste im Überblick

Beginn
Sommer- und Wintersemester

Regelstudienzeit
7 Semester, inkl. Praxissemester und Bachelor-Thesis

Bewerbungsschluss
15. Juli (Wintersemester), 15. Januar (Sommersemester)

Bewerbungsverfahren
Reguläre Bewerbung auf Wirtschaftsingenieurwesen International mit der Option der Qualifikation für das Double Degree Programm im 2. Semester.

Zugangsvoraussetzung
allgemeine Hochschulreife oder Fachhochschulreife

Vorpraktikum
erforderlich (8 Wochen)

Unterrichtssprache
Englisch, Deutsch, wenn gewünscht Landessprache

Akkreditierung
ASIIN, AACSB

Weitere Informationen

Der Erwerb von vertiefenden Kenntnissen aus der beruflichen Praxis außerhalb der Hochschule ist ein wesentlicher Teil des WI-Studiums in Pforzheim. Auf diese Weise werden spezifische Fachkenntnisse, fachübergreifendes Wissen, Kenntnisse über Methoden der Ideenfindung sowie der betrieblichen Zusammenarbeit erlernt.

Bereits vor Beginn des Studiums, aber spätestens bis zum Beginn des 3. Studiensemesters ist ein achtwöchiges Vorpraktikum zu absolvieren. Informationen über die Zielsetzung, Dauer, Organisation, Betriebsauswahl und Leistungsanerkennung des Vorpraktikums liefert die Praktikantenordnung.

Die Anerkennung des Vorpraktikums wird nach der Immatrikulation mithilfe der elektronischen Praktikantenverwaltung abgewickelt. Zugangsberechtigung erfolgt über den Hochschul-Account.

Nach dem Einstellen der Daten in Form einer gebündelten .pdf-Datei werden Sie automatisch per e-Mail über die Anerkennung oder Ablehnung des Vorpraktikums informiert.
 

Ansprechpartner zu Fragen rund um das Vorpraktikum nach alphabetischer Zuordnung des Nachnamens:


Prof. Dr.-Ing. Kai Osswald

Buchstaben A-K

Prof. Dr.-Ing. Heiko Thimm
Buchstaben L-Z

Icon einer Downloadbox

Vorlage Wochenbericht

Icon einer Downloadbox

Ablauf Vorpraktikum


Icon für das Kontaktpersonenmenü