News | 

18. AALE-Konferenz: 9.-11. März 2022 an der Hochschule Pforzheim / Call for Papers: Einreichungen bis zum 04.Oktober 2021

Angewandte Automatisierungstechnik in Lehre und Entwicklung  
 

Nach einem Jahr pandemiebedingter Pause wird die AALE 2022 vom 9.-11. März 2022 von der Hochschule Pforzheim ausgerichtet. Regelmäßig lädt die Konferenz für Angewandte Automatisierungstechnik in Lehre und Entwicklung Hochschul-ProfessorInnen und VertreterInnen aus Wirtschaft und Industrie zum persönlichen Austausch über die neuesten Trends in der Automatisierungstechnik ein. Unter dem Leitthema „Wissenstransfer im Spannungsfeld von Autonomisierung und Fachkräftemangel" erwarten die TeilnehmerInnen in Pforzheim unter anderem Plenarvorträge von Dr. Gunter Kegel (Präsident des ZVEI) und Dr. Felix Hanisch (Vorstandsvorsitzender der NAMUR), wissenschaftliche Vorträge sowie eine Fachausstellung namhafter Automatisierungsanbieter.  Die AALE 2022 steht unter der Schirmherrschaft der IHK Nordschwarzwald und wird durch den VFAALE e.V. und die Wirtschaftsförderung Nordschwarzwald unterstützt.

Wissenstransfer im Spannungsfeld von Autonomisierung und Fachkräftemangel 

Die thematischen Schwerpunkte des wissenschaftlichen Programms: 

•    Wissens- und Technologietransfer zwischen Hochschule und Industrie 
•    Evolution von automatisierten zu autonomen Systemen 
•    innovative Anwendungsfelder der Automatisierungstechnik wie Zweiräder 
•    hybride Lehrkonzepte in der Post-Pandemie-Zeit 

Call for Papers: Maximal zweiseitige Kurzfassungen wissenschaftlicher Vortrags- oder Posterbeiträge können bis zum 04.Oktober 2021 über das Konferenzmanagementsystem ConfTool (www.conftool.org/aale2022) zur Begutachtung eingereicht werden. Alle Einreichungen werden in einem Peer-Review-Verfahren von mindestens drei GutachterInnen geprüft. Die angenommenen Beiträge werden in einem digitalen Konferenzband veröffentlicht.   

Weitere Informationen sowie Ansprechpartner: www.hs-pforzheim.de/aale2022