EN
  • EN
  • Suche
  • Login

Engineering PF - WIR ENTWICKELN PERSÖNLICHKEITEN

News | 

Gruppen'FAIR'pflegung gewinnt Posterpreis

Auf dem 54. Wissenschaftlichen Kongress in Kiel vergab die Deutsche Gesellschaft für Ernährung drei Posterpreise für herausragende Beiträge. Einer davon ging an das Projekt "Nachhaltige Gemeinschaftsverpflegung" unter der Leitung von Professor Jörg Woidasky, der an der Hochschule Pforzheim im Bereich Wirtschaftsingenieurwesen zu nachhaltiger Produktentwicklung lehrt und forscht.

Aus rund 170 Posterbeiträgen wurde das Poster von Christian Klinke, Mitarbeiter im Bereich Wirtschaftsingenieurwesen, ausgewählt und prämiert. Von Juni 2015 bis Januar 2016 hat er mithilfe einer groß angelegten Online-Befragung unter Ehrenamtlichen und gemeinnützigen Vereinen eine große Datenmenge zu Freizeitstrukturdaten, Informationen zur Essensplanung, zum Einkaufsverhalten, zum Unterstützungsbedarf sowie die Stellung der Befragten zu Nachhaltigkeitsfragen erhoben und ausgewertet.

Durch die Befragung konnten erste Daten über die Situation Ehrenamtlicher in der Gemeinschaftsverpflegung in Deutschland erhoben werden. Die Ergebnisse der abgeschlossenen Befragung dienen als Basis für die Entwicklung von Schulungsansätzen für Ehrenamtliche.

Mit einem eigenen Posterbeitrag beim Kongress mit dabei war außerdem Saskia Wachter, Absolventin des Studiengangs Wirtschaftsingenieurwesen/ International Management.

 

Über das Projekt:

Freizeiten und Schulungen von Vereinen und Verbänden wären ohne Ehrenamtliche kaum denkbar. Diese ehrenamtlich Mitarbeitenden sind nicht nur für Veranstaltungsinhalte und Organisation, sondern oft auch für die Gemeinschaftsverpflegung verantwortlich.

Ziel des Projekts „Nachhaltige Gemeinschaftsverpflegung“ ist es, Ehrenamtliche bei der Planung und Durchführung der Verpflegung von Kinder- und Jugendfreizeiten unter Nachhaltigkeitsaspekten zu unterstützen. Hierfür sollen auf den Bedarf der Ehrenamtlichen abgestimmte Hilfen erarbeitet werden, jedoch liegen über diesen Sektor praktisch keine veröffentlichten Daten vor.

Daher war es notwendig, systematisch Daten zu finanziellen und organisatorischen Rahmenbedingungen sowie den Kenntnissen und Unterstützungsbedarfen der Ehrenamtlichen zu erheben.

Die Projektpartner sind der CVJM Karlsruhe, der CVJM Gesamtverband in Deutschland, die CVJM Hochschule sowie die Evangelische Jugend der Pfalz, das Evangelische Jugendwerk in Württemberg/EJL und die Evangelische Landeskirche in Baden/BUE.

Das Projekt wird gefördert durch die Deutsche Bundesstiftung Umwelt.

Weitere Informationen: www.gruppenfairpflegung.de