News |

Nachklang: designING-Projektwoche

Der Frühling ist da – und mit ihm startet die Gartenarbeit. Wie diese in Zukunft wesentlich angenehmer und effizienter ausfallen könnte, darüber haben sich Studierende der Hochschule Pforzheim Gedanken gemacht. Im Rahmen des interdisziplinären Projektseminars „designING“ des Master-Studiengangs Produktentwicklung in Kooperation mit dem HEED wurden zu Beginn des aktuellen Sommersemesters innovative elektrische Gartengeräteentwickelt, darunter ein Obstsammler auf vier Rädern oder platzsparende, vertikale Gemüsebeete. Das an der Fakultät für Technik angesiedelte Lehrangebot öffnet sich auch für Studierende anderer Fachrichtungen. Im aktuellen Semester kooperierten die Produktentwickler*innen mit den Studiengängen Corporate Communication Management (Fakultät für Wirtschaft und Recht) und Industrial Design (Fakultät für Gestaltung). „Der Erfolg eines Produktes am Markt hängt heute maßgeblich von der erfolgreichen Kommunikation unterschiedlicher Fachdisziplinen ab. Unsere Studierenden lernen im Projekt ,designING‘ frühzeitig die Methodik und Denkweise der Fachleute anderer Bereiche kennen und verstehen“, so Studiengangsleiter im MPE und HEED-Direktor Professor Dr.-Ing. Werner Engeln.

Als Mitarbeitende des fiktiven Unternehmens GreenmindGmbH entwickelten sechs studentische Teams eine Woche innovative elektrische Gartengeräte für eine jeweils eigene Zielgruppe. „Die technische Machbarkeit musste geprüft, das Fertigungsverfahren festgelegt und die CAD-Daten für ein zielgruppenspezifisches Design erstellt werden. Auch Herstellkosten und Marktpreis mussten bestimmt sowie ein Marketingkonzept erarbeitet werden“, so Werner Engeln.

In der intensiven Projektwoche werden die Teilnehmenden mit den unterschiedlichen Zielsetzungen und Arbeitsweisen der verschiedenen Fachdisziplinen konfrontiert. In diesem Spannungsfeld müssen sie selbständig ein nutzerzentriertes Produkt entwickeln und dabei die Belange aller beteiligten Fachbereiche und natürlich der Kund*innen und Nutzer*innen berücksichtigen. Im Gegensatz zu den HEED-Workshops läuft die designING-Woche ohne Moderation und methodische Anleitung ab, sodass die Teilnehmenden ihr Wissen und ihre Erfahrungen aus dem Studium und den bereits erlebten Workshops einbringen. Die Studierenden wählen ihre Vorgehensweise und ihre Methodik selbst aus und treffen eigenverantwortlich alle Entscheidungen.

Am Ende der Woche präsentierten die Teams ihre Ergebnisse anhand eines Posters und eines Prototyps im Foyer der Fakultät für Technik und stellten sich den Fragen des Publikums. Einige Ideen besitzen großes Start-Up-Potenzial und werden daher im Rahmen anderer Vorlesungen im Master Produktentwicklung weiterbearbeitet.

Auch die Pforzheimer Zeitung berichtete über das designING-Seminar, zu finden auf  www.pz-news.de/pforzheim_artikel,-Studierende-der-Hochschule-Pforzheim-entwickeln-innovative-elektrische-Gartengeraete-wie-Pflanzsaeulen-_arid,1293415.html