Ausbildungsintegrierter Studiengang Maschinenbau (B.Eng.) und Mechatronik (B.Eng.) / Industriemechaniker/Feinwerkmechaniker

StudiumPLUS Maschinenbau und Mechatronik

Schneller mehr erreichen!

Kooperatives Angebot StudiumPLUS der Fakultät für Technik

Im Rahmen des neuen kooperativen Angebots StudiumPLUS der Fakultät für Technik können in nur fünf Jahren zwei berufsqualifizierende Abschlüsse erworben werden.

Angehende Industriemechaniker/Feinwerkmechaniker können ihre Berufsausbildung mit dem Bachelor-Studium „Maschinenbau/Produktionstechnik und -management“ oder „Maschinenbau/Produktentwicklung“, angehende Mechatroniker ihre Berufsausbildung mit dem Bachelor-Studium „Mechatronik“ verbinden.

Erste Kooperationsunternehmen sind die Mahle Behr GmbH & Co. KG, Werk Mühlacker, die OBE GmbH & Co. KG in Ispringen, die SÜSS MicroTec Lithography GmbH in Sternenfels (Oberderdingen) sowie die ADMEDES GmbH in Pforzheim. Anwärter für den Ausbildungsbeginn können sich ab sofort bei diesen Unternehmen bewerben.

„Unser neues Modell bietet einen niedrigschwelligen Einstieg in die akademische Ausbildung, finanzielle Sicherheit im Studium sowie die attraktive Doppelqualifikation von Berufsabschluss und Bachelor of Engineering bei einer Zeitersparnis von bis zu zwei Jahren.“

Prof. Dipl.-Ing. Jürgen Wrede, Prodekan für den Bereich Maschinenbau an der Hochschule Pforzheim.

Mareike Leonie Ast durchläuft seit September 2020 das StudiumPLUS bei der ADMEDES GmbH Mareike Leonie Ast durchläuft seit September 2020 das StudiumPLUS bei der ADMEDES GmbH

 

„Das StudiumPLUS war für mich die perfekte Wahl, ich musste mich nicht zwischen Ausbildung und Studium entscheiden und kann das in Berufsschule und Hochschule Erlernte im Unternehmen direkt anwenden. Inhaltlich ist die Zeit bislang sehr abwechslungsreich. Durch die verkürzte Ausbildung und das Zusammenspiel Mechanik, Elektronik und Informatik wird einem nie langweilig und man und lernt ständig etwas Neues.“

Dipl.-Ing. Dirk Heining, Dr. Axel Pfrommer und Dipl.-Kfm. Frank Nauheimer, Geschäftsführung ADMEDES GmbH Dipl.-Ing. Dirk Heining, Dr. Axel Pfrommer und Dipl.-Kfm. Frank Nauheimer, Geschäftsführung ADMEDES GmbH

 

„Durch die immer komplexeren Anforderungen unserer Kunden wird auch eine gute Verknüpfung von Theorie und Praxis für ADMEDES als Arbeitgeber immer wichtiger. Mit dem neuen Modell StudiumPLUS ergibt sich für uns die hervorragende Gelegenheit, das Zusammenspiel von theoretischem Lernen und praktischem Anwenden weiter zu verbessern. Wir sind froh, durch die gute Zusammenarbeit mit der Hochschule Pforzheim unser breites Ausbildungsangebot um eine spannende Option erweitert zu haben.“
 


Angelika Zimpfer, Personalsachbearbeiterin ADMEDES GmbH Angelika Zimpfer, Personalsachbearbeiterin ADMEDES GmbH

„Häufig stellen sich Schülerinnen und Schüler die Frage, ob sie lieber eine Ausbildung oder ein Studium absolvieren sollen. Mit dem StudiumPLUS besteht die einzigartige Möglichkeit, in nur fünf Jahren beide Abschlüsse zu erlangen. Bei ADMEDES haben wir einen Ausbildungsplan entwickelt, der sich optimal an den Anforderungen in Ausbildung und Studium orientiert und so für eine sehr gute Verknüpfung von Theorie und Praxis sorgt.“
 


Stefan Lutter, Geschäftsführer SUSS MicroTec Lithography GmbH Stefan Lutter, Geschäftsführer SUSS MicroTec Lithography GmbH

„Vom StudiumPLUS versprechen wir uns, frühzeitig und langfristig qualifizierte Nachwuchskräfte zu gewinnen. Durch die Kombination aus Ausbildung und Studium können wir den Absolventinnen und Absolventen das notwendige fachliche Wissen und begleitend dazu den Praxisbezug zum Maschinenbau vermitteln. Das sind die besten Voraussetzungen für den Start in die spätere Ingenieursarbeit.“
 


Saskia Hanauer, HR Marketing SUSS MicroTec Lithography GmbH Saskia Hanauer, HR Marketing SUSS MicroTec Lithography GmbH

„StudiumPLUS’ler bekommen in der Ausbildung das mechatronische Grundwissen vermittelt. Im späteren Verlauf wird dieses mit der Theorie im Studium und den Einsätzen in verschiedenen Abteilungen bei SÜSS MicroTec ergänzt. Neben dem Vorteil der durchgehenden Vergütung erreichen sie in nur fünf Jahren zwei Qualifikationen: den IHK-Gesellenbrief und den Bachelorabschluss. Auch während des Studiums halten wir den Kontakt zu unseren StudiumPLUS’lern und betreuen diese weiterhin, so entsteht eine enge Bindung zum Unternehmen.“
 


Peter Specht, Geschäftsführer OBE GmbH & Co. KG und MIMplus Technologies GmbH & Co. KG Peter Specht, Geschäftsführer OBE GmbH & Co. KG und MIMplus Technologies GmbH & Co. KG

„Wir haben uns für die Kooperation mit der Hochschule Pforzheim entschieden, da wir Interesse daran haben, unser Unternehmen mit jungen Leuten gemeinsam weiterzuentwickeln. Innovative Ideen sind in unserem Unternehmen stets willkommen und Nachwuchskräfte, wie Auszubildende und Studierende, liefern sehr wertvolle neue Impulse. Die Aufgabenstellung gerade im Bereich der Metallpulverspritzguss-Technologie ist sehr anspruchsvoll und erfordert daher Spezialistentum. Am Arbeitsmarkt mangelt es an Expertinnen und Experten auf diesem Gebiet, daher ist es notwendig, diese selbst auszubilden. Das StudiumPLUS bietet hierfür optimale Voraussetzungen.“
 


Christiane Lindacher, Leiterin Personal OBE GmbH & Co. KG und MIMplus Technologies GmbH & Co. KG Christiane Lindacher, Leiterin Personal OBE GmbH & Co. KG und MIMplus Technologies GmbH & Co. KG

„Mittels des intensiven und langjährigen Programms StudiumPLUS haben Unternehmen einerseits lange Zeit, Studierende und deren Arbeitsstile kennenzulernen und entsprechend in die Unternehmenskultur einzubinden. Andererseits profitieren die Teilnehmerinnen und Teilnehmer von der Kombination aus Ausbildung und Studium, indem sie die theoretischen Inhalte gezielt in der Praxis anwenden können. Durch den zeitlich verkürzten Erwerb der beiden qualifizierten Abschlüsse sind sie anschließend anerkannte Expertinnen und Experten in den jeweiligen Gebieten.“
 


Peter Knieknecht, Werkleiter MAHLE Behr GmbH & Co. KG Peter Knieknecht, Werkleiter MAHLE Behr GmbH & Co. KG
Rüdiger Weik, Ausbildungsleiter MAHLE Behr GmbH & Co. KG Rüdiger Weik, Ausbildungsleiter MAHLE Behr GmbH & Co. KG

 

 

„Um unseren Standort Mühlacker für zukünftige Herausforderungen optimal aufzustellen, haben wir uns in Zusammenarbeit mit der Hochschule Pforzheim für das Modell StudiumPLUS entschieden. Durch die Kombination aus Ausbildung und Studium versprechen wir uns praxisorientierte Fach- und Führungskräfte zu gewinnen, die an einem Produktionsstandort so dringend benötigt werden. Frühzeitig binden wir unsere Studierenden und Auszubildenden in betriebliche Abläufe ein und generieren so eine enge Bindung zu unserem Standort, die die Grundlage für Verantwortungsbewusstsein und entsprechendem Handeln ist.“
 


Timucin Okullu, Geschäftsleiter Dill Werkzeug- und Formenbau Timucin Okullu, Geschäftsleiter Dill Werkzeug- und Formenbau

„Für uns als kleines Werkzeug- und Formenbauunternehmen ist StudiumPLUS eine gute Möglichkeit, an qualifizierte und motivierte Bewerberinnen und Bewerber zu gelangen - regional und überregional. Auch kleine Unternehmen können interessant sein und vielfältige Möglichkeiten bieten. Wir möchten mit gutem Beispiel vorangehen und auch andere Unternehmen unserer Größe dazu ermutigen, StudiumPLUS in ihr Ausbildungsangebot aufzunehmen. Bewerberinnen und Bewerber sollten die Chance dieses Programms nutzen, durch einen verkürzten zeitlichen Aufwand eine Doppelqualifikation zu erreichen. Dadurch stellen sie sich fachlich in enormer Breite auf und empfehlen sich als Nachwuchs-Führungskraft im jeweiligen Unternehmen.“

Vorteile für Ihr Unternehmen

  • Frühzeitige und langfristige Bindung guter Nachwuchskräfte an die Firma
  • Absolventinnen und Absolventen mit Doppelqualifikation in Theorie und Praxis ausgebildet sind (mehr als in anderen Studienmodellen)
  • Intensiver Austausch mit Hochschule Pforzheim, Erweiterung in Form von Forschungskooperation möglich

 

 Vorteile für Teilnehmerinnen und Teilnehmer

  • Niedrigschwelliger Einstieg in akademische Ausbildung durch Kombination von Ausbildung und Studium
  • Attraktive Doppelqualifikation: Berufsabschluss und Bachelor in kürzerer Zeit (Ersparnis ca. 1 Jahr)
  • Finanzielle Vorteile im Studium (Bezahlung z.B. wie im 3. Ausbildungsjahr)
  • Noch engere Verzahnung von Theorie und Praxis als bei konventionellem Studium

Das Modell StudiumPLUS verbindet praktische Berufsausbildung und Bachelor-Studium in aufeinanderfolgenden zeitlichen Blöcken. Diese Blöcke orientieren sich an den Semesterzeiten. Nach einer einführenden Präsenzphase im Lehrbetrieb von sechs (StudiumPLUS Maschinenbau) bis zwölf (StudiumPLUS Mechatronik) Monaten erfolgen die ersten beiden Semester an der Hochschule Pforzheim. Nach einer weiteren Präsenzphase im Unternehmen im dritten Ausbildungsjahr, steht im vierten und fünften Ausbildungsjahr das Studium im Fokus. Sämtliche vorlesungsfreie Zeiten verbringen die Programmteilnehmer in ihren Unternehmen – und absolvieren auf diese Weise in mehreren Abschnitten ihr Praxissemester, das im regulären Bachelor-Studium zusammenhängend im fünften Semester erfolgt. Auch die Bachelor-Thesis wird im Ausbildungsbetrieb geschrieben.

IHK Nordschwarzwald: Georg Milo

Hochschule Pforzheim
Maschinenbau

Prof. Dipl.-Ing. Jürgen Wrede
E-Mail senden
Profil

Hochschule Pforzheim
Maschinenbau

Prof. Dr. Jürgen Bauer
E-Mail senden
Profil


Hochschule Pforzheim
Mechatronik

Prof. Dr.-Ing. Stefan Hillenbrand
E-Mail senden
Profil

Hochschule Pforzheim
Mechatronik

Prof. Dr.-Ing. Guido Sand
E-Mail senden
Profil

Werden auch Sie unser Unternehmenspartner und investieren Sie in die kombinierte theoretische und praktische  Ausbildung qualifizierter Nachwuchskräfte!

Wir freuen uns über Ihre Rückmeldung!
Nutzen Sie dafür gerne das anschließende Antwortformular.

Engineering PF | AMB

Antwortformular

Ausbildungsintegrierte Studiengänge Maschinenbau und Mechatronik

Bitte kreuzen Sie an bzw. füllen Sie die Felder aus (Mehrfachnennungen möglich; Felder mit * sind Pflichtfelder):





Wir freuen uns auf Ihre Rückmeldung!

Um das Formular abzuschicken klicken Sie bitte auf den "Senden"-Button.




Dill Werkzeug- und Formenbau

Die Stellenangebote werden zeitnah ausgeschrieben und hier verlinkt.
In der Zwischenzeit wenden Sie sich gerne direkt an die Firma Dill Werkzeug- und Formenbau oder an Prof. Jürgen Wrede.





SÜSS MicroTec Lithography GmbH

www.suss.com/de/karriere/ausbildung-studium

Saskia Hanauer: saskia.hanauer(at)suss(dot)com